Ein Paar streitet unterm Weihnachtsbaum Foto: Fotolia

Kein Zoff unterm Tannenbaum

Schwerin, 19. Dezember 2019 – Geschenke kaufen, Plätzchen backen, Weihnachtskarten schreiben. Viele Menschen empfinden schon die Adventszeit als enorm stressig. Je näher die Feiertage rücken, desto hektischer wird es für viele. 

Wenn dann die ganze Familie auf kleinem Raum und für mehrere Tage zusammenkommt, kann es schnell zum Zoff unterm Weihnachtsbaum kommen. „Das Zauberwort für ein entspanntes Weihnachtsfest heißt Gelassenheit. Nicht alles muss perfekt sein. Lieber die Zeit mit der Familie und Freunden genießen, als für ein opulentes Festmahl stundenlang in der Küche zu stehen,“ rät Henning Kutzbach, Landesgeschäftsführer der BARMER in Mecklenburg-Vorpommern.

Frühzeitig zur Ruhe kommen

Wer in der Vorweihnachtszeit den Aufgaben hinterherläuft und ständig im Stress ist, wird an Weihnachten nicht von jetzt auf gleich entspannen können. „Wer die Möglichkeit hat, sollte deshalb die Weihnachtsvorbereitungen am besten schon zu diesem Wochenende abschließen, um möglichst stressfrei in die Weihnachtswoche zu starten“, so Kutzbach. Diejenigen, die noch viel auf ihrer To-do-Liste stehen haben, sollten immer wieder bewusste Ruhepausen einlegen, um der weihnachtlichen Hektik ein wenig aus dem Weg zu gehen. Für ein entspanntes Miteinander an den Feiertagen gelte außerdem, sich neben allen gemeinsamen Aktivitäten bewusst Freiräume zu nehmen.

Mehr zu Entspannungsmethoden für ein stressfreies Weihnachtsfest lesen Sie hier

Webcode dieser Seite: p014350 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 17.09.2020
Nach oben