Aktuelles aus Mecklenburg-Vorpommern

Ihre Ansprechpartnerin:

Franziska Sanyang
Telefon 0385 20102540 oder 0170 3087065
E-Mail: presse.mv@barmer.de

Diabetes ist vor allem im Osten der Republik ein großes Problem: So leiden laut aktuellem Diabetes-Atlas der BARMER fast elf Prozent der Bevölkerung in Mecklenburg-Vorpommern unter der sogenannten Zuckerkrankheit. 

Seit Mitte August steigen die Krankschreibungen wegen Atemwegserkrankungen insgesamt zwar wieder an. Doch Anstieg und Anzahl der Betroffenen fallen im Vergleich zum Vorjahr deutlich geringer aus. Das belegt eine aktuelle Analyse der BARMER.

Schlafstörungen in Mecklenburg-Vorpommern nehmen immer mehr zu, wie eine Analyse der BARMER zeigt. Besonders betroffen sind Jugendliche und junge Erwachsene im Land. 

Der Anteil an Frauen im Alter von 50 bis 69 Jahren, die in diesem Jahr in Mecklenburg-Vorpommern an einem Mammographie-Screening zur Früherkennung von Brustkrebs teilgenommen haben, ist erheblich gesunken.

Gute Nachrichten für alle, die einen Zahnersatz benötigen: Ab 1. Oktober 2020 bekommen gesetzlich Versicherte zehn Prozent mehr Festzuschuss zu ihrem notwendigen Zahnersatz. Damit steigt der Anteil der Kostenübernahme von bisher 50 auf 60 Prozent.

Aufgrund der Corona-Pandemie empfiehlt die BARMER allem voran Risikogruppen und Schwangeren, sich zeitnah gegen die Grippe impfen zu lassen. So könnten auch Doppelinfektionen mit COVID-19 vermieden werden. 

Webcode dieser Seite: p006648 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 13.11.2020
Nach oben