Landtagswahl 2018: „Bedarfsgerechte Gesundheitsversorgung gestalten – was kann Hessen tun?“

Die gesundheitliche Versorgung bedarfsgerecht zu planen und sowohl in urbanen wie auch ländlichen Regionen nachhaltig auszugestalten und zu sichern - dies sind drängende Herausforderungen für die Zukunft. Wesentliche Potenziale liegen darin, die Sektoren ambulant und stationär besser miteinander zu verzahnen sowie die Möglichkeiten von Telemedizin und Digitalisierung zu nutzen.
Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen wird in Kürze sein neues Gutachten vorstellen. Unter dem Titel „Bedarfsgerechte Steuerung der Gesundheitsversorgung" wird das Gutachten Vorschläge zur verbesserten Bedarfsschätzung und sektorenübergreifenden Planung bzw. Steuerung ambulanter, stationärer und kombinierter Versorgung enthalten. Basis dafür sind Analysen der derzeitigen Angebote und Inanspruchnahme ambulanter und stationärer Leistungen in Deutschland und anderen Industrieländern.
Was lässt sich daraus für die Gesundheitspolitik in Hessen ableiten? Zahlreiche gesundheitliche und pflegerische Versorgungsbereiche liegen in der Gestaltungskompetenz der Bundesländer. Die Barmer Landesvertretung in Hessen nimmt dies zum Anlass, vorab zur Landtagswahl mit den gesundheitspolitischen Sprecherinnen und Sprechern der Landtagsfraktionen ins Gespräch kommen und über Perspektiven und Handlungsbedarf in der Gesundheitspolitik in der nächsten Legislaturperiode diskutieren.
Wir laden Sie schon jetzt herzlich ein zum Diskussionsforum der Barmer am Donnerstag, 30.08.2018, von 19 bis 21 Uhr im Radisson Blue Hotel Schwarzer Bock, Kranzplatz 12, 65183 Wiesbaden mit:

  • einem Impuls von Prof. Dr. Ferdinand Gerlach, Direktor des Instituts für Allgemeinmedizin an der Goethe-Universität Frankfurt am Main sowie Vorsitzender des Sachverständigenrates zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen

und einer Podiumsdiskussion mit:

  • Dr. Ralf-Norbert Bartelt (CDU)
  • Markus Bocklet (Bündnis 90/ Die Grünen)
  • René Rock (FDP)
  • Mariana Schott (Die Linke)
  • Dr. Daniela Sommer (SPD)

Ihre Ansprechpartnerin für Rückfragen und Anmeldung zur Veranstaltung: Rike Hertwig (Referentin für Gesundheitspolitik)

rike.hertwig@barmer.de

 

 


 



 

Webcode dieser Seite: p009784 Autor: Barmer Erstellt am: 25.06.2018 Letzte Aktualisierung am: 24.07.2018
Nach oben