Ausstellung gegen Kindesmisshandlung: Prominente zeigen in Bad Homburg ihre Porträts

Bad Homburg, 04. Mai 2017 - Mit dem sprichwörtlichen Motto „Deutschland zeigt Gesicht gegen Kindesmisshandlung“ wollen der Deutsche Kinderverein und die Barmer auf Kinder als Opfer seelischer und körperlicher Gewalt aufmerksam machen.

Allein in Hessen wurden im Jahr 2015 etwa 8.900 Gefährdungseinschätzungen (§ 8a SGB VIII) durchgeführt. Bei knapp 16 Prozent (1400 Fälle) lag eine akute und bei 13 Prozent (1160 Fälle) eine latente Gefahr vor. In der Realität sind weit mehr Kinder von seelischer oder körperlicher Misshandlung betroffen - nicht alle jungen Opfer kommen in der amtlichen Statistik vor. „Hinter den Zahlen stehen berührende Schicksale unzähliger Kinder, die seelisch oder körperlich misshandelt werden. Nicht immer werden ihre Gefährdung und ihr Leid wahrgenommen“, sagt Rainer Rettinger, Geschäftsführer des Deutschen Kindervereins. Zahlreiche Prominente wie die Schauspieler Hannelore Elsner und Armin Rohde unterstützen die Kampagne.

Menschen und Institutionen müssen Verantwortung zeigen

Im vergangenen Jahr wurden bundesweit fast 4.000 Kinder körperlich misshandelt und rund 14.000 Kinder Opfer sexueller Gewalt. „Kinder, die Opfer von Misshandlung oder Missbrauch geworden sind, brauchen Menschen und Institutionen, die für ihre Rechte eintreten und sich für sie stark machen“, begründet Norbert Sudhoff, Landesgeschäftsführer der Barmer in Hessen das Engagement der Krankenkasse. Viele Menschen zeigen bereits im wahrsten Sinne des Wortes Gesicht und machen so deutlich, dass man nicht wegschauen darf. Wer bei Kindesmisshandlung nicht handelt, trägt eine Mitschuld.

Einer der Prominenten, die sich dem Thema stellen, ist Schauspieler Armin Rohde. „Jedes einzelne Kind, das Opfer von körperlicher oder seelischer Gewalt wird, ist eines zu viel“, begründete er im Vorfeld sein Engagement. Neben ihm hat Fotograf Carsten Sander unter anderem die Sänger Andreas Bourani und Max Mutzke, die Schauspielerinnen Hannelore Elsner und Andrea Sawatzki, BVB-Torwart Roman Weidenfeller, Thriller-Autor Sebastian Fitzek, Charité-Rechtsmediziner Prof. Dr. med. Michael Tsokos und Barmer Vorstand Prof. Dr. Christoph Straub eindrucksvoll vor schwarzem Hintergrund inszeniert.

In Bad Homburg zeigt die Villa Adelheitswert im Englischen Garten, Heuchelheimer Straße 37, 61350 Bad Homburg die Bilder für Besucher. Ausstellungsbeginn ist am 5. Mai 2017. Ausstellungszeiten nach Absprache oder an Tagen der offenen Tür am 21. und 28. Mai sowie 11. und 18. Juni 2017 von 16:00 bis 18:00 Uhr.

Webcode dieser Seite: p007630 Autor: Barmer Erstellt am: 03.05.2017 Letzte Aktualisierung am: 03.05.2017
Nach oben