330 Kilometer per Rad zugunsten der DKMS: Oberbürgermeister Wagner empfing die Teilnehmer

Gruppenbild auf Sportplatz

Wetzlar, 21. September 2017 - Großer Empfang in Wetzlar: Oberbürgermeister Manfred Wagner empfing die Teilnehmer der 7. Barmer Charity Tour. Die zweitägige Tour, die von Bonn nach Wetzlar und zurück nach Bonn führt, ist 330 Kilometer lang. Startgebühren und Spenden gingen an die Deutsche Knochenmarkspenderdatei (DKMS).

Mehr als 65 trainierte RadfahrerInnen vom Radtreff Campus Bonn e.V. (RCB) trafen aus Bonn kommend in Wetzlar ein. Dort wurden sie im Stadion am Karl-Kellner-Ring 13 von Oberbürgermeister Manfred Wagner erwartet. „Der RCB kann mit dieser Aktion die Patenschaften für rund 300 Spender übernehmen“, so Helmut Thillmann, 1. Vorsitzender RCB und Organisationsleiter der Tour. Er konnte einen Scheck von 18.000 Euro an die DKMS übergeben. Die Suche nach einem passenden Spender ist für Patienten schwierig und oft ein Wettlauf um Leben um Tod. Nur wenn die Gewebemerkmale nahezu vollständig passen, hat eine Knochenmark- oder Blutstammzellspende Erfolg. Etwa 70 Prozent aller Betroffenen sind auf Spender außerhalb der Verwandtschaft angewiesen. „Die Barmer unterstützt die Charity-Tour, damit sich möglichst viele Menschen engagieren und als Spender erfassen lassen“, so Jochen Adam, Regionalgeschäftsführer der Barmer in Wetzlar.

Scheckübergabe

18.000 Euro kamen bei der Charity-Tour für die DKMS zusammen (v.l.n.r.) Thorsten Schetter (Barmer), Helmut Thillmann (Vorsitzender RCB und Organisator der Tour), Wetzlars Oberbürgermeister Manfred Wagner und Wendelin Müller (Leiter Sportamt). Fotos: Stadt Wetzlar


 

Webcode dieser Seite: p008306 Autor: Barmer Erstellt am: 21.09.2017 Letzte Aktualisierung am: 21.09.2017
Nach oben