Hamburger Präventionspreis: 12.000 Euro Preisgeld für Projekte für sozial benachteiligte Menschen

Prävention gewinnt aufgrund der demographischen Entwicklung seit Jahren an Bedeutung. Aber trotz des breit gefächerten Angebots bleiben besonders Menschen in schwieriger sozialer Lage schwer erreichbar. Ihre Gesundheitschancen sind oft vermindert. Initiativen zur Vermeidung von Krankheiten und Gesundheitsförderung direkt in den Lebenswelten – zum Beispiel in der Kita, in der Schule oder im Stadtviertel - können dabei helfen, diese Ungleichheiten abzubauen. Daher möchten die Hamburger Ersatzkassen im Jahr 2018 Projekte auszeichnen, die innovative Präventionsmaßnahmen für diese Zielgruppe in der Hansestadt vorsehen, über alle Lebensphasen hinweg.

Gesucht werden Projekte, die sich bereits bewähren oder deren Konzept eine erfolgreiche Umsetzung verspricht. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf dem Bereich „Psychosoziale Gesundheit“.Neuer Inhalt Der mit 12.000 Euro dotierte Hamburger Präventionspreis 2018 wird von einer Jury aus Vertretern des Gesundheitswesens, der Wissenschaft, der Politik und der Medien vergeben. Bewerbungen können per Post oder per Mail eingereicht werden. Einsendeschluss ist der 16. März 2018.

Weitergehende Informationen und die Bewerbungsunterlagen können ab sofort auf der Homepage der vdek-Landesvertretung unter www.vdek.com/LVen/HAM heruntergeladen werden.

Webcode dieser Seite: p008706 Autor: Barmer Erstellt am: 05.01.2018 Letzte Aktualisierung am: 09.02.2018
Nach oben