Neuer Vertrag

Bessere Versorgung für Schülerinnen und Schüler mit Diabetes

Lesedauer unter 1 Minute

Kinder mit Diabetes benötigen auch während der Schulzeit eine Kontrolle ihres Blutzuckers und gegebenenfalls Insulin. Das Land Berlin hat mit der Barmer und neun weiteren gesetzlichen Krankenkassen nun eine Vereinbarung für eine bessere Versorgung für insulinpflichtige Kinder während der Schulzeit getroffen. Demnach können Schulhelferinnen und Schulhelfer den an Diabetes erkrankten Kindern den Blut- und Gewebezucker messen und Insulininjektionen vornehmen. Die Organisation übernimmt das Land Berlin, die Kosten tragen die teilnehmenden Krankenkassen. Der Vertrag gilt seit dem 1. Oktober 2021. „Für die betroffenen Familien bringt die Vereinbarung zwischen dem Land Berlin und den Krankenkassen Sicherheit. Die Eltern können ihre insulinpflichtigen Kinder mit gutem Gewissen in die Schule schicken, denn sie werden dort professionell betreut und versorgt“, sagt Gabriela Leyh, Landesgeschäftsführerin der Barmer Berlin/Brandenburg.

Webcode: p018076 Letzte Aktualisierung: 16.12.2021
Nach oben