Pflegestützpunkte: 10 Jahre Pflegeberatung in Werder

Pflegestützpunkt in Werder


Der Pflegestützpunkt im Landkreis Potsdam-Mittelmark feiert Geburtstag. Vor zehn Jahren hat der Landkreis gemeinsam mit der AOK Nordost und der Barmer den Pflegestützpunkt in Werder als zentrale und unabhängige Anlaufstelle für alle Fragen zur Pflege eröffnet. Seitdem haben die dort sowie in den beiden Außenstellen Beelitz und Teltow tätigen Pflege- und Sozialberaterinnen jährlich rund 2.000 Beratungsgespräche geführt. Auch in Zukunft rechnen die Träger des Pflegestützpunktes mit vielen Rat- und Hilfesuchenden. Denn die Zahl der Pflegebedürftigen in Potsdam-Mittelmark wird laut Landesregierung von derzeit rund 8.000 auf etwa 13.300 im Jahr 2040 steigen.

Ratgeber für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen

Knapp drei Viertel der pflegebedürftigen Personen in Brandenburg wird zu Hause betreut, entweder ausschließlich durch Angehörige oder mit Hilfe eines ambulanten Pflegedienstes. Besonders die pflegenden Angehörigen, die oft an der Grenze ihrer Belastungsfähigkeit sind, brauchen kompetente und unabhängige Beratungs- und Hilfsangebote. Egal, ob es um den barrierefreien Wohnungsumbau geht, die Unterstützungsmöglichkeiten durch ambulante Pflegedienste oder Pflegekurse. Die Pflege- und Sozialberaterinnen erklären, welche Leistungen der Pflegekasse oder des Sozialamts in Anspruch genommen werden können, und helfen bei der Antragstellung. Als Fallmanager ermitteln sie systematisch den individuellen Hilfebedarf und koordinieren in komplexen Situationen die verschiedenen Unterstützungsangebote. 


Webcode dieser Seite: p012453 Autor: BarmerLetzte Aktualisierung am: 08.11.2019
Nach oben