Gesundheitliche Prävention III Neuer Fitness-HotSpot in Potsdam

Fitness-Trail in Potsdam

Neue Möglichkeiten, sich fit zu halten, bietet ab sofort der Volkspark im Potdamer Stadtteil Bornstedt. Dort eröffneten Oliver Brendgen, Hauptgeschäftsführer der Barmer in Potdsam, und Vatilij Mihailoff vom Deutschen Turner Bund (DTB), im Mai einen Fitness-HotSpot. Unterschiedliche Geräte laden dazu ein, sich einmal auf andere Art körperlich zu betätigen. „Der Fitness-HotSpot bietet gute Trainingsbedingungen für alle, die zeitlich flexibel Sport treiben möchten. Auch Schulklassen können ihn zum Beispiel fürs Zirkeltraining nutzen“, sagte Brendgen.

Ganzheitliches Körpertraining an der frischen Luft

Am Fitness-Hotspot sind Tafeln aufgestellt, die den Trainingsablauf an den Stationen erläutern. Durch Sprung-, Stütz- und Hangeltechniken werden mit jeder Übung mehrere Muskelgruppen gleichzeitig trainiert, indem man sein eigenes Körpergewicht einsetzt. „Am Fitness-Hotspot können Übungen umgesetzt werden, die auch für Einsteiger leicht zu bewältigen sind“, so Brendgen. Hinter dem Fitness-Hotspot steckt die Idee, Anwohnern ein Sportangebot zu unterbreiten, das sie möglichst einfach in ihren Alltag integrieren können. Denn gerade bei Berufstätigen komme Bewegung oft zu kurz. Rückenschmerzen, Übergewicht oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen könnten die Folge sein. „Mit dem Fitness-HotSpot bieten wir eine einfache und kostenlose Möglichkeit, den Schritt zu einem aktiveren und sportlichen Lebensstil zu gehen und die individuelle Gesundheit nachhaltig zu fördern. Für die Potsdamerinnen und Postdamer heißt es jetzt, Sportschuhe anziehen, auf in den Volkspark und mit dem eigenen Körpergewicht trainieren“, sagte Brendgen.

Preisgekrönte Kooperation von Barmer und Deutschem Turner-Bund

Potsdam ist eine von rund 20 Städten in Deutschland, in denen die Barmer und der DTB ein solches Bewegungsangebot bauen lassen. Das Konzept der Fitness-HotSpots wurde im vergangenen Jahr von der International Sport and Culture Association mit dem ersten Platz als positives Beispiel für innovative Konzepte bei der Aufwertung öffentlicher Grünflächen durch aktive Bewegungsräume ausgezeichnet. Kommunen können sich bei der Barmer bewerben, wenn sie für ihre Bürger eine solchen Fitness-HotSpot anlegen möchte. Die Barmer fördert die Bauliche Umsetzung mit bis zu 5.000 Euro. Mehr Infos zu den Barmer-Fitness-Locationshier.


Webcode dieser Seite: p012457 Autor: BarmerLetzte Aktualisierung am: 13.11.2019
Nach oben