Neue telemedizinische Versorgung für Kinder und Jugendliche

Die Barmer und der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) verbessern die Behandlung von Heranwachsenden mit bestimmten chronischen und seltenen Erkrankungen. Mit dem neu entwickelten Telemedizinsystem PädExpert® können niedergelassene Kinder- und Jugendärzte in Berlin und Brandenburg seit Anfang Juli 2016 einen pädiatrischen Facharzt online zu Rate ziehen, um unklare Diagnosen abzusichern und die Behandlung abzustimmen. "Mit PädExpert® optimieren wir die medizinische Versorgung vor allem auf dem Land. Wir ersparen unseren jüngsten Versicherten lange Anfahrtswege und Wartezeiten beim Spezialisten", sagt Gabriela Leyh, Landesgeschäftsführerin der Barmer Berlin/Brandenburg.

Kinder- und Jugendärzte sind in der Regel Allrounder mit umfassenden Kenntnissen in Diagnostik und Therapie. Bei der Behandlung von seltenen oder schweren chronischen Erkrankungen wird zusätzlich oftmals der Rat eines Fach-Pädiaters benötigt, beispielsweise eines Kinder-Rheumatologen, -Dermatologen oder –Hämatologen. Doch vor allem in ländlichen Regionen mangelt es an Fach-Pädiatern. „Ganz egal, wo die jungen Patienten in Deutschland wohnen, PädExpert® ermöglicht den Zugang zur Expertise von bundesweit 50 Fach-Pädiatern. Unser Ziel ist es, dass die Fach-Pädiater mit PädExpert® binnen 24 Stunden nicht eindeutige Befunde abklären und ihre Einschätzungen abgeben können“, sagt Leyh. Die Datenübertragung erfolgt verschlüsselt über verschiedene Server, so dass ein Höchstmaß an Datensicherheit gewährleistet ist.

PädExpert® wurde von bayerischen Kinder- und Jugendärzten mit Unterstützung des bayerischen Gesundheitsministeriums über zwei Jahre entwickelt und getestet. Dabei konnten mehr als 80 Prozent der Anfragen mit einer endgültigen Diagnose und einem zielführenden Therapievorschlag beantwortet werden.

Webcode dieser Seite: p003000 Autor: Barmer Erstellt am: 14.09.2016 Letzte Aktualisierung am: 15.12.2016
Nach oben