Barmer GEK startet Modellprojekt für Gesundheitsförderung und Ernährung im Schulhort

Berlin (06.09.2016) Den Schuleingangsuntersuchungen zufolge waren im Jahr 2014 8,4 Prozent der Berliner Kinder im Einschulungsalter untergewichtig bis stark untergewichtig, 9,1 Prozent dagegen waren übergewichtig bis adipös. Kinder aus sozial schwachen Familien leiden viermal so häufig an Übergewicht gegenüber Kindern aus sozial besser gestellten Familien. Mit zunehmendem Alter steigt der Anteil der übergewichtigen Kinder und Jugendlichen weiter an. Die „Initiative ü6 – gesund – essen – lernen“ möchte einen Beitrag leisten, diesem traurigen Trend entgegenzuwir-ken. Zum Schulbeginn 2016 startet dieses Modelprojekt für gesundheitsfördernde Ernährung und Ernährungsbildung, das sich an alle Kinder in drei ausgewählten Berliner Schulhorten an Ganztagsgrundschulen wendet.

Gewichtsproblemen früh vorbeugen

Unter Leitung der renommierten Ernährungsexpertin und Autorin, Frau Dr. Dorle Grünewald-Funk, werden in dem Modellprojekt pädagogische Konzepte entwi-ckelt, die Kindern, Lehrer, Erziehern und Eltern gezielt Unterstützung für eine dauerhaft gesunde Ernährung von Grundschulkindern bieten. Im Rahmen eines modularen Ernährungs-Coaching werden die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Schulhorten qualifiziert, Kinder bereits im Grundschulalter für eine gesunde Ernährung, für Herkunft, Geschmack und Zubereitungsmöglichkeiten der Lebensmittel zu interessieren. Dazu gehört es, die Vielfalt von Gemüse, Obst, Getreide und Co mit Hilfe pädagogischer Möglichkeiten zu entdecken, und zu erleben, dass selber Kochen Spaß macht und schmeckt. Einen weiteren Fokus legt das Modellprojekt auf den Dialog im Umfeld von Kindern mit Gewichtsproblemen, in dem die Eltern, Erziehern und Lehrern Unterstützungsangebote erhalten.

Schulhorte bieten große Chancen für Ernährungsbildung

Schulhorte bieten verpflichtend ein Mittagessen an, qualifizierte Erzieher begleiten bei den Mahlzeiten und ergänzend zum Unterricht bis zu fünf Stunden täglich die Kinder. Damit liegen ideale Rahmenbedingungen für eine systemische Gesundheitsförderung beim Thema Ernährung vor. Partner des auf vier Jahre ausgelegten Modellprojektes ist die gss Schulpartner GmbH. In dem Modelprojekt soll ein bundesweit anwendbares Coachingverfahren für die Mitarbeiter von Schulhorten etabliert werden. Dieses soll Kinder vor falschen Essgewohnheiten und damit verbundenen gesundheitlichen Beeinträchtigungen oder gar Folge-schäden schützen. Außerdem sollen Kinder lernen, Werbebotschaften der Süßwarenindustrie kritisch zu hinterfragen. Die Erkenntnisse aus dem Modellprojekt werden in Fachpublikationen, Handlungsempfehlungen und Fortbildungsmodulen für pädagogische Fachkräfte in der Ganztagesbetreuung veröffentlicht.


Kontakt für die Presse:

Markus Heckmann
Telefon: 0800 33 20 60 44-4006 oder 030 25331 44-4006
E-Mail: markus.heckmann@barmer.de

Webcode dieser Seite: p002076 Autor: Barmer Erstellt am: 05.09.2016 Letzte Aktualisierung am: 20.12.2016
Nach oben