Studierende aus Berlin gewinnen 1. und 2. Preis bei Medienwettbewerb von Barmer GEK und F.A.Z.

Berlin (19.04.2016) Wie überwindet man das Schweigen angesichts von Krebs? Wie geht man mit Betroffenen richtig um? Mit diesem Thema beschäftigt sich der „Ratgeber für Freunde junger Erwachsener mit Krebs“ von Laura Grimm und Anne Lindner von der TU Berlin. Für ihr Projekt wurden sie am Montag auf der Preisverleihung des Medienwettbewerbs „Kluge Köpfe denken weiter“ der Barmer GEK und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (F.A.Z.) in Berlin mit dem 1. Preis in der Kategorie „Studierende“ ausgezeichnet. Wissenschaftlich fundiert und einfühlsam zugleich geben sie Hilfestellung dabei, Sprachlosigkeit und Ohnmacht im Angesicht von Krebs zu überwinden.

Preisverleihung bei Medienwettbewerb von Barmer GEK und F.A.Z.

Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER GEK, die Preisträgerinnen Laura Grimm und Anne Lindner, Joachim Müller-Jung, Ressortleiter Natur und Wissenschaft der F.A.Z (v.l.n.r.)

Den 2. Preis erhielt Alexander Prost, 11. Semester an der Charité Universitätsmedizin, für sein Essay „Overpsyched and ignorant“, das sich tiefgründig mit dem Dilemma der Diagnostik psychischer Störungen und der Sicht der Gesellschaft befasst. Sein Fazit: Nur mehr Wissen kann dazu beitragen, Hemmschwellen im Umgang mit psychisch Kranken abzubauen.

Preisverleihung bei Medienwettbewerb von Barmer GEK und F.A.Z.

Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER GEK, Preisträger Alexander Prost, Joachim Müller-Jung, Ressortleiter Natur und Wissenschaft der F.A.Z (v.l.n.r.)

Über 1000 Teilnehmende hatten sich vier Monate lang mit Zukunftsfragen der Gesundheit und des Gesundheitswesens beschäftigt und Zeitungsartikel, Videoclips, Rap-Songs, Hörspiele, oder Websites entworfen. „Wir freuen uns über die kreativen Denkanstöße der Jugendlichen. Ihre Ideen erweitern unseren Horizont und zeigen uns, was sie anders machen würden als wir. Der Austausch hilft uns, unsere Leistungen immer weiter zu verbessern und Gesundheit weiter zu denken“, sagte Dr. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der Barmer GEK anlässlich der Preisverleihung.

Eine Jury aus Lehrern sowie F.A.Z.- und Barmer GEK-Mitarbeitern hatte im März die fundiertesten, kreativsten und originellsten Beiträge ausgewählt und jeweils drei Preise für Schüler und für Studierende vergeben. Hinzu kommen Sonderpreise für Mut, Kreativität und Aktualität. Neben dem Preisgeld bietet die Barmer GEK ausgewählten Projekten ihre Unterstützung bei der Verwirklichung der Projekte an.

Gesamtübersicht der Preisträger: www.barmer-gek.de/klugekoepfe
Falk Wellmann,
Telefon: 0800 332060 444020,
E-Mail: falk.wellmann@barmer-gek.de


Kontakt für die Presse:

Markus Heckmann
Telefon: 0800 33 20 60 44-4006 oder 030 25331 44-4006
E-Mail: markus.heckmann@barmer.de

Webcode dieser Seite: p004735 Autor: Barmer Erstellt am: 19.04.2016 Letzte Aktualisierung am: 20.12.2016
Nach oben