Aktuelles aus Berlin-Brandenburg

 

Ihr Ansprechpartner:

Markus Heckmann
Telefon: 0800 333 004 151 140
E-Mail: markus.heckmann@barmer.de

Selbstständige, die aufgrund der Corona-Krise erhebliche Einnahmeeinbußen hinnehmen müssen, können bei der Barmer ab sofort einfach und unbürokratisch die Reduzierung ihrer Kranken- und Pflegeversicherungsbeiträge beantragen.

Der neuartige Coronavirus breitet sich in Europa weiter aus, nun sind auch in Deutschland Fälle bekannt geworden. Angesichts dieser neuen Entwicklung verlängert die BARMER ihre Hotline zum Coronavirus. Experten geben hier Tipps, wie man sich und die Familie schützen kann und bereits Verdachtsfälle erkennt.

Kinder sollen nur dann einen Platz in der Kindertagesbetreuung bekommen, wenn sie gegen Masern geimpft wurden. So sieht es das Masernschutzgesetz vor, das zum 1. März 2020 in Kraft tritt. Wie häufig Masern in Deutschland und Brandenburg vorkommen, wie die Impfpflicht umgesetzt wird und wie gegen Masern geimpft wird, ist hier zusammengefasst.

Kinder sollen nur dann einen Platz in der Kindertagesbetreuung bekommen, wenn sie gegen Masern geimpft wurden. So sieht es das Masernschutzgesetz vor, das zum 1. März 2020 in Kraft tritt. Wie häufig Masern in Deutschland und Brandenburg vorkommen, wie die Impfpflicht umgesetzt wird und wie gegen Masern geimpft wird, ist hier zusammengefasst.

Im Jahr 2017 sind in Berlin rund 13.200 Menschen neu an Krebs erkrankt. Dennoch nehmen verhältnismäßig wenig Versicherte die Krebsfrüherkennungsuntersuchungen wahr. Darauf weist die BARMER anlässlich des Weltkrebstages am 4. Februar hin.

Im Jahr 2017 sind in Brandenburg knapp 14.000 Menschen neu an Krebs erkrankt. Dennoch nehmen verhältnismäßig wenig Versicherte die Krebsfrüherkennungsuntersuchungen wahr. Darauf weist die BARMER anlässlich des Weltkrebstages am 4. Februar hin.

Webcode dieser Seite: p006640 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 27.03.2020
Nach oben