Presseeinladung: 24. Februar 2021: BARMER Pflegereport - Stationäre Seniorenpflege: Überlastung des Pflegepersonals in Bayern vorprogrammiert?

Pflegepersonal in der Altenpflege ist in Bayern knapp, neues zu akquirieren schwierig. In kaum einer anderen Branche ist der Fachkräftemangel so dramatisch spürbar wie in der Pflege. Der aktuelle Barmer-Pflegereport beschäftigt sich mit den Belastungen der Pflegekräfte und ihren Folgen. Unter anderem wird ein Blick auf die Beschäftigungsquoten in bayerischen Pflegeeinrichtungen geworfen – mit ernüchternden Ergebnissen. Und auch hinsichtlich der geleisteten Arbeitsstunden je Pflegekraft zeigen sich Probleme. Das alles bleibt nicht ohne Folgen für die Gesundheit der Pflegekräfte. Verschärft hat sich die Situation noch einmal durch die Corona-Pandemie.

 

Wir möchten Ihnen gerne ausgewählte Ergebnisse aus dem Pflegereport vorstellen und beispielsweise folgende Fragen beantworten.

  • Wie steht es um die Gesundheit der bayerischen Pflegekräfte in Pflegeheimen?
  • Welchen Belastungen sind Pflegekräfte in Bayern ausgesetzt?
  • Wie hoch sind Krankenstand und die Zahl der Frühverrentungen?
  • Welchen Einfluss haben diese Faktoren auf die Personalknappheit und wie lässt sich Personalmangel abmildern?

  Wir laden Sie herzlich ein:

BARMER Pflegereport 2020 Bayern:

am Mittwoch, den 24. Februar 2021, von 11 bis etwa 12 Uhr

Teilnehmer:

  • Prof. Dr. Claudia Wöhler, Landesgeschäftsführerin der BARMER in Bayern, Präsentation ausgewählter Ergebnisse aus dem Pflegereport
  • Kai A. Kasri, Landesvorsitzender des Bundesverbandes privater Anbieter sozialer Dienste e. V. 

Moderation:

Stefani Meyer-Maricevic, Pressesprecherin der BARMER in Bayern

++++++++++++

 Die Veranstaltung findet als Webkonferenz* statt. Ihre Fragen können Sie gern während oder nach der Web-Pressekonferenz stellen.

Wir bitten um Anmeldung bis zum 23. Februar 2021:

Online-Formular: www.barmer.de/p016485 oder per Mail: s.meyer-maricevic@ barmer.de


Ort: Webex 

Zur Anmeldung


Webcode dieser Seite: p016485 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 03.03.2021
Nach oben