23. Januar 2020: Veranstaltung der Barmer in Bayern und des MDK Bayern

Pflege weitergedacht Pflegenotstand?! – Hintergründe und Gestaltungsmöglichkeiten

Die Sicherstellung hochwertiger und bedarfsgerechter Pflege- und Betreuungsstrukturen ist eine Herausforderung für Gesellschaft, Pflegeeinrichtungen, Kliniken und soziale Sicherungssysteme. In Deutschland arbeiten im europäischen Vergleich überdurchschnittlich viele Pflegekräfte. Dennoch diskutieren wir über Personalnotstand und Qualitätsgefälle in der Pflege. Wir möchten die Hintergründe des sogenannten Pflegenotstands beleuchten und konkrete, zügig umsetzbare Gestaltungsmöglichkeiten für Kliniken, ebenso wie Reha-, ambulante und stationäre Pflegeeinrichtungen diskutieren. Ein besonderer Schwerpunkt soll dabei auf die sektorenübergreifende Versorgung und die Möglichkeiten der Digitalisierung zur Optimierung und Qualitätssicherung in der Pflege gelegt werden.

  • Wie können die Versorgungsstrukturen effizienter gestaltet werden?
  • Wie kann ein Verteilungswettbewerb zwischen akutstationärer, Reha-, Alten- und häuslicher Pflege verhindert werden?
  • Welchen Beitrag wird die Ausgliederung der Pflegepersonalkosten aus den DRGs für die Qualität in der Pflege im Krankenhaus leisten?
  • Was muss getan werden, um die Attraktivität des Pflegeberufes und die Verweildauer im Beruf zu steigern?
  • Welchen Beitrag kann die Delegation von Aufgaben und Kompetenzen bzw. Änderung der Ablauforganisation von Einrichtungen leisten? 
  • Wo sollte die Digitalisierung ansetzen, um einen optimierten Personaleinsatz in der Pflege herzustellen? 
  • Lassen sich Drehtüreffekte zwischen Pflegeheim und Krankenhaus vermeiden? 

Ihre Referenten sind unter anderem: 

Prof. Dr. Claudia Wöhler, Landesgeschäftsführerin der BARMER Landesvertretung Bayern
Reiner Kasperbauer, Geschäftsführer des MDK Bayern
Ruth Nowak, Amtschefin des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege
Prof. Dr. Peter Bauer, MdL, Patienten- und Pflegebeauftragter der Bayerischen Staatsregierung
Prof. Dr. rer. pol. Andreas Beivers, Studiendekan für Management und Ökonomie im Gesundheitswesen an der Hochschule Fresenius München
Klaus Holetschek, MdL, Vorsitzender des Landesgesundheitsrates 

Die Veranstaltung wird von Dr. Florian Staeck, Redakteur der Ärztezeitung moderiert.


Eine Teilnahme an der Veranstaltung ist leider nicht mehr möglich.

Webcode dieser Seite: p011523 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 27.12.2019
Nach oben