Preisverleihung Schule des Jahres 2016

Von links nach rechts: Monika Friedrich (Schule), Frederik Töpel (UNICUM ABI), Hans-Joachim Fuhrig (Direktor Schule), Harald Reiter (Barmer Erding), Barbara Brunner (Lehrerin), Helmut Stiglmayr (Hauptgeschäftsführer Barmer München), Florian von den Stemmen (Lehrer). Quelle: Barmer Bayern

Korbinian-Aigner-Gymnasium ist „Schule des Jahres“

Schulprojekt zum Thema „Gesundheit weiter gedacht“ gewinnt bundesweiten Wettbewerb

Erding, 12. Januar 2017 – Das Korbinian-Aigner-Gymnasium hat den bundesweiten Wettbewerb „Schule des Jahres“ mit ihrem Gesundheitsprojekt in der Wettbewerbskategorie „Gesundheit weiter gedacht“ gewonnen. Der Titel wird gemeinsam vom Schülermagazin UNICUM ABI und der Barmer vergeben. Im Finale hat sich die Schule mit ihrem Projekt „Gesunde Schule“ im Voting gegen alle anderen eingereichten Projekte durchgesetzt. Den Preis übergeben Frederik Töpel von UNICUM ABI und Helmut Stiglmayr, Hauptgeschäftsführer der Barmer in München.

2.000 Euro und Activity Tracker als Preise

Die Schule gewinnt eine Projektförderung in Höhe von 2.000 Euro. Zusätzlich gibt es von der Barmer moderne Activity Tracker. „Ausreichend Bewegung und gesunde Ernährung bilden die Basis für ein stressfreies und erfolgreiches Lernklima. In jungen Jahren werden zudem die Grundlagen für ein gesundheitsbewusstes Leben auch im Erwachsenenalter gelegt. Mit der Siegerprämie können die Schüler ihr Engagement weiterführen und verbessern“, erläutert Stiglmayr. Mit dem Wettbewerb wollen die Organisatoren auch dazu beitragen, die Vielzahl an kreativen Gesundheitsprojekten ins Licht der Öffentlichkeit zu rücken, die an Schulen umgesetzt werden.

Das Korbinian-Aigner-Gymnasium Erding mit dem Projekt „Gesunde Schule“.

Videoclips zu bewusster Bewegung an einem langen Schultag vermitteln den Schülerinnen und Schülern eine aktive Pausengestaltung. Einmal wöchentlich versorgt zudem je eine Klasse die Schule mit gesunden Pausenbroten, Smoothies und Wraps zum Selbstkostenpreis.

Erst Jury-Entscheid, dann Online-Voting mit über 5 000 Teilnehmern

Am bundesweiten Wettbewerb teilnehmen konnten alle zum Abitur führenden Schulen. In der Bewerbungsphase galt es, die eigenen Projekte aussagekräftig zu präsentieren. Eine Jury, bestehend aus der UNICUM ABI Redaktion und Verantwortlichen der Barmer wählte aus den eingereichten Bewerbungen je Kategorie die drei besten Projekte aus. Die zwei weiteren Wettbewerbskategorien neben „Gesundheit weiter gedacht“ waren „Die beste Schülerfirma“ und „Das beste soziale oder karitative Projekt“. Im großen Finale gab es ein ein Online-Voting an dem über 5000 Schülerinnen und Schüler teilnahmen. Das Korbinian-Aigner-Gymnasium mobilisierte in seiner Rubrik die meisten Stimmen.

Weitere Informationen zu den „Schulen des Jahres 2016“ finden Sie auf 
www.schuledesjahres.de und bei der Barmer.

Webcode dieser Seite: p007126 Autor: Barmer Erstellt am: 13.01.2017 Letzte Aktualisierung am: 13.01.2017
Nach oben