Professor Claudia Wöhler wird neue Geschäftsführerin der Barmer Landesvertretung Bayern

Professor Dr. Claudia Wöhler wird neue Geschäftsführerin der Barmer Landesvertretung Bayern. Dies hat der Verwaltungsrat der Kasse in seiner Sitzung Ende Juni in Warnemünde beschlossen. Wöhler tritt ihr Amt am 1. Januar 2017 an. Sie folgt auf Gerhard Potuschek, der Ende Juli in den Ruhestand gegangen ist.

Professor Dr. Claudia Wöhler

München (05.09.2016) Mit Claudia Wöhler konnte die Barmer eine ausgewiesene Expertin der bayerischen und deutschen Gesundheits- und Sozialpolitik gewinnen, die mit ihrer langjährigen Erfahrung einen nahtlosen Übergang in der Leitung der Landesvertretung Bayern von Gerhard Potuschek garantiert. Nach dem erfolgreichen Abschluss eines Studiums der Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin und anschließender Promotion sammelte Claudia Wöhler erste berufliche Erfahrungen bei der Allianz Lebensversicherung AG und dem Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. in Berlin. 2005 erfolgte ihr Wechsel nach München zur Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V. Dort war sie zunächst Büroleiterin des Präsidenten und des Hauptgeschäftsführers bevor sie zur Geschäftsführerin und Leiterin der Abteilung Sozial- und Gesellschaftspolitik ernannt wurde. In dieser Funktion war sie unter anderem über viele Jahre hinweg alternierende Verwaltungsratsvorsitzende von AOK und MDK Bayern sowie Mitglied im Verwaltungsrat des GKV-Spitzenverbandes. 2014 wagte sie den Schritt in die Selbständigkeit und gründete die Strategieberatung dr wöhler concepts. Seit 2013 unterrichtet sie als Dozentin und seit 2015 als Professorin an der FOM-Hochschule für Oekonomie und Management in München.

Wöhler fordert mehr Regionalisierung im Finanzausgleich

Als erste Aufgabe in ihrem neuen Amt hat sich Wöhler es zum Ziel gemacht, die bestehenden Schwachstellen im Finanzausgleichssystem der gesetzlichen Krankenversicherung offenzulegen und die Notwendigkeit einer Weiterentwicklung des morbiditätsorientierten Risikostrukturausgleichs (Morbi-RSA) zu verdeutlichen. „Der Morbi-RSA in seiner jetzigen Form führt zu Wettbewerbsverzerrungen unter den gesetzlichen Krankenkassen und es ist dringend eine Korrektur hin zu mehr Regionalisierung nötig“, so Wöhler. Darüber hinaus sollte auch ein Hochrisikopool eingeführt werden, mit dem extrem hohe Einzelfallkosten von Patienten ausgeglichen werden können. Momentan ist eine sehr unterschiedliche Entwicklung der Rücklagen der Kassen zu beobachten. Dies führt zu einer deutlichen Spreizung der individuellen Zusatzbeitragssätze der Kassen, die bei weitem nicht allein durch die Wirtschaftlichkeit der jeweiligen Kassen begründet ist. „Damit sich die Verwerfungen nicht fortsetzen und womöglich die Stabilität des Systems und damit die hohe Qualität der medizinischen Versorgung in Bayern gefährden, muss dringend gegengesteuert werden“.

Claudia Wöhler ist gebürtige Hamburgerin und hat ihren Wohnsitz in Ismaning. Die Barmer GEK versichert in Bayern über 1 Million Menschen.

Vitae von Professor Dr. Claudia Wöhler

Berufserfahrung

  • Seit 04/2015 Professorin für das Gesundheitswesen und CSR an der FOM Hochschule für Ökonomie und Management, München
  • Seit 01/2014 Selbständige Beraterin mit dr wöhler concepts
  • Seit 09/2013 Dozentin für BWL, Gesundheitswesen und CSR/CG an der FOM Hochschule für Ökonomie und Management, München
  • 03/2010 – 05/2013 Alternierende Vorsitzende des Verwaltungsrates der AOK Bayern, des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen Bayern, des Vorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd
  • 01/2005- 05/2013 vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e. V., München, vbm – Verband der Bayerischen M+E-Industrie e.V., bayme – Bayerischer Unternehmensverband Metall und Elektro e. V.
  • 02/2010 – 05/2013 Geschäftsführerin und Leiterin der Abteilung Sozial- und Gesellschaftspolitik
  • 01/2005 – 01/2010 Büroleiterin des Präsidenten und des Hauptgeschäftsführers
  • 11/2005 – 01/2010 Bereichsleiterin Interne Kommunikation
  • 02/2006 – 10/2007 Geschäftsführerin RHI - Roman Herzog Institut e. V., München
  • 07/2002 – 12/2004 Referentin für Umwelt- und Nachhaltigkeitspolitik BDI - Bundesverband der Deutschen Industrie e. V., Berlin
  • 07/2001 – 06/2002 Assistentin der Geschäftsleitung Allianz Lebensversicherung-AG, Berlin

Promotion und Studium

  • 02/2002 Disputation und Erlangung der Doktorwürde
  • 04/1997 – 03/2001 Promotion, Freie Universität Berlin, FB Wirtschaftswissenschaften
  • 04/1991 – 11/1996 Studium der Volkswirtschaftslehre an der Freien Universität Berlin, Abschluss: Diplom-Volkswirtin

Weitere Ämter in der Sozialen Selbstverwaltung

  • 10/2012 – 05/2013 Mitglied des Sozialbeirates der Bundesregierung
  • 03/2010 – 05/2013 Alternierende Vorsitzende des Aufsichtsrates der Klinik Höhenried gGmbH und des Klinik- und Rehaausschusses der Deutschen Rentenversicherung Bayern Süd, München/Landshut
  • 06/2010– 05/2013 Mitglied des
    • Bundesvorstandes der Deutschen Rentenversicherung Bund, Berlin
    • Verwaltungsrates des GKV Spitzenverbandes e.V., Berlin
    • Aufsichtsrates des AOK Bundesverbandes GbR, Berlin
  • 06/2010 – 05/2013 Alternierende Vorsitzende des
    • Kooperationsrates Medizinischer Dienst des Spitzenverbandes (MDS) und Medizinische Dienste der Krankenkassen (MDK), Essen
    • Markt- bzw. Gesundheitsausschusses des AOK Bundesverbandes GbR, Berlin
    • Geschäftsführenden Ausschusses des Kooperationsrates von MDS und MDK, Essen

Publikation

  • 02/2015 Verbandsmanagement mit Zukunft, Springer Gabler

Mitgliedschaften

  • Mitglied im Beirat des IQP – Institut für Qualitätssicherung in der Pflege
  • Mitglied bei Health Care Bayern e.V.
  • Mitglied bei der GRPG GesellGschaft für Recht und Politik im Gesundheitswesen e.V


Kontakt für die Presse:

Stefani Meyer-Maricevic
Landespressesprecherin Barmer Bayern
Telefon: 0800 333 004 251 131
E-Mail: presse.bayern@barmer.de

Webcode dieser Seite: p005978 Autor: Barmer Erstellt am: 05.09.2016 Letzte Aktualisierung am: 20.12.2016
Nach oben