Aktuelles aus Bayern

Ihre Ansprechpartnerin:

Stefani Meyer-Maricevic
Telefon 0800 333 004 251 131
E-Mail: presse.bayern@barmer.de

Am 11. April 2018 findet zum fünften Mal "Politik trifft Gesundheit" im Bayerischen Landtag statt.

Die BARMER plädiert für die ausnahmslose Einhaltung von verbindlichen Mindestmengen und Qualitätsvorgaben für bestimmte Operationen in den Krankenhäuser. Das forderten Vertreter der Krankenkasse beim 2. Länderforum Gesundheit der BARMER Landesvertretungen Bayerns und Baden-Württembergs in Günzburg.

 

Seitdem die Barmer im Jahr 2013 alle Versicherten ab 50 und 55 Jahren persönlich per Brief für die Darmkrebsvorsorgeuntersuchung sensibilisiert, ist die Teilnahmerate an der Vorsorgekoloskopie deutlich um rund 40 Prozent gestiegen.

Wenn ein Kind krank ist, dann bleiben immer öfters die Väter zu Hause, um sich um den Nachwuchs zu kümmern. Das berichtet die BARMER Bayern und bezieht sich dabei auf Daten zur Zahlung von Kinderkrankengeld.Im Jahr 2015 beantragten 4.145 Väter aus Bayern bei der BARMER Kinderkrankengeld, ein Jahr später waren es 4.490. Das ist ein Anstieg um fast 7,7 Prozent innerhalb eines Jahres.

Zwischen dem Inkrafttreten des Cannabis-Gesetzes im März und November 2017 hat die Barmer bundesweit fast 2.900 Anträge auf Cannabis-haltige Medikamente mehrheitlich positiv entschieden. Rund ein Fünftel aller Anträge stammen aus Bayern.

 

Das Finanzierungssystem der gesetzlichen Krankenversicherung befindet sich in einer deutlichen Schieflage. Verursacht wird diese durch einen ungerechten Finanzausgleich zwischen den Krankenkassen.

Webcode dieser Seite: p006637 Autor: Barmer Erstellt am: 15.12.2016 Letzte Aktualisierung am: 08.02.2018
Nach oben