Aktuelles aus Bayern

Ihre Ansprechpartnerin:

Stefani Meyer-Maricevic
Telefon 0800 333 004 251 131
E-Mail: presse.bayern@barmer.de

Mehr als ein Viertel der Deutschen (28,4 Prozent) hat laut Barmer-Arztreport 2019 die Diagnose Bluthochdruck bekommen. In Bayern leiden 24,9 Prozent an einer sogenannten Hypertonie, das sind über 3,2 Million Menschen.

Der BARMER Arzneimittelreport hat es ans Licht gebracht: Anhand von Abrechnungsdaten konnten Wissenschaftler zum ersten Mal ermitteln, wie der Impfstatus bei Kindern und Jugendlichen in Bayern tatsächlich aussieht.

In Bayern wurde nach Auswertungen der Barmer bei rund 546.000 Menschen ärztlicherseits eine Blutarmut (Anämie) diagnostiziert. Da die Dunkelziffer hoch ist, gehen Experten davon aus, dass tatsächlich etwa zwei Millionen Bayern betroffen sind. Betroffene sind bei Operationen, die häufig mit Blutverlust einhergehen, oft auf Blutkonserven angewiesen.

Gemeinsam mit Dorothee Bär, MdB, Staatsministerin und Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, fand am 04.12.2019 in der Seniorentagespflege St. Kilian eine Präsentation des Präventionsprojektes memoreBox für stationäre Pflegeeinrichtungen statt. Die Spielkonsole memoreBox bietet die Möglichkeit, die körperliche und geistige Fitness von Senioren spielerisch zu fördern.

Mehr als 9,6 Millionen 18- bis 79-Jährige bundesweit, rund 1,5 Millionen in Bayern, haben einen Vitamin-D-Mangel. Ein gravierender Mangel kann zu schlechter Knochengesundheit, Osteoporose oder Infekten führen.

Der Faktor „Mitarbeitergesundheit“ ist aus dem modernen Personalmanagement nicht mehr wegzudenken. Eine gemeinsame Veranstaltung der FOM Hochschule und der BARMER vor über 170 Experten aus Wirtschaft und Gesellschaft hat heute mit Praxisbeispielen gezeigt: Selbstführung, Bewegung, Ernährung und Entspannung sind die zentralen Bereiche, in denen Unternehmen ihre Beschäftigten unterstützen können – und für den Unternehmenserfolg nutzen sollten.

Webcode dieser Seite: p009725 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 16.01.2020
Nach oben