Gesundheitskonferenz am Bodensee der BARMER Landesvertretungen Baden-Württemberg und Bayern

#Pflegenotstand - Was jetzt passieren muss, um die Pflege zu stärken

Lesedauer unter 2 Minuten

Eine sektorenübergreifende und vernetzte Versorgung der Zukunft braucht eine starke Fachpflege um alle Pflegebedürftigen angemessen und mit hoher pflegerischer Qualität versorgen zu können. Der Ausbau und die Stärkung der Pflegeversorgung in Deutschland wird somit in den nächsten Jahren unerlässlich sein. Ein Blick über die Ländergrenzen hinweg kann wertvolle Impulse liefern, um diese Herausforderungen zu meistern. Daher richten wir unser Länderforum in diesem Jahr international aus, um gemeinsam mit unseren Nachbarländern und Ihnen über die aktuellen Herausforderungen in der Pflege, aber vor allem über konkrete Lösungsmöglichkeiten zu diskutieren:

  • am 10. November 2022 von 12:00 Uhr bis 17:30 Uhr
  • Inselhalle Lindau, Zwanzigerstraße 10 | Therese-von-Bayern-Platz 1, 88131 Lindau*

Direkt zur Anmeldung

Programm:

Durch das Programm führt Sie Dr. Florian Staeck, Redakteur im Ressort Gesundheitspolitik der Ärztezeitung


12.00 Uhr

Eintreffen der Gäste und Networking Lunch


12.45 Uhr

Großbaustelle Pflege #futureofcare

Dr. med. Christian Bernhard, Vorsitzender Kommission Gesundheit und Soziales, Internationale Bodenseekonferenz

Winfried Plötze, Landesgeschäftsführer der BARMER in Baden-Württemberg

Alfred Kindshofer, Leiter Verträge der BARMER in Bayern


13.00 Uhr

Pflege updaten – sektorenübergreifend, digital, qualitätsorientiert

Winfried Plötze, Landesgeschäftsführer der BARMER in Baden-Württemberg


13.30 Uhr

Metamorphose der Pflegewelt - Versorgungsformen und

Handlungspraktiken im Wandel

Prof. Dr. Thomas Beer, Studiengangsleiter Pflege der Ostschweizer Fachhochschule


14.00 Uhr

Pflege 2030: Fünf Länder – fünf Wege

Klaus Holetschek, MdL, Staatsminister für Gesundheit und Pflege in

Bayern

Leonie Dirks, Ministerialdirektorin, Ministerium für Soziales, Gesundheit und Integration in Baden-Württemberg

Martina Rüscher, MBA MSc, Landesrätin für Gesundheit in Vorarlberg

Anke Lehmann, Leiterin Dienst für Pflege und Entwicklung im Gesundheitsdepartement St. Gallen

Regierungsrat Manuel Frick, Minister für Gesellschaft und Kultur, Fürstentum Liechtenstein


15.30 Uhr

Kaffeepause


16.00 Uhr

Sektorenübergreifende Leuchtturmprojekte aus den Ländern

  • Tagespflege Wessling: Julia Hager
  • Pflege-Assistenz-Roboter-Projekt PUR: Katrin Paldán
  • Gesundheitszentrum Vorarlberg / Pflegeschule Vorarlberg: Dr. Andreas Stieger
  • FIT-Nursing Care/ Nationales Kompetenzzentrum für Evidenzbasierte Pflege –swissEBN am IPW-Institut für Angewandte Pflegewissenschaft der Ostschweizer Fachhochschule: Simon Haug

                       

16.45 Uhr

Blickwinkel Praxis: Leistungsträger und Leistungserbringer in der Diskussion

Sonja Laag, Ambulante Versorgung, Pflege und Innovation BARMER 

Hans-Josef Hotz, Landesvorsitzender des VdK Baden-Württemberg

Andreas Hoffmann, Vorstand des Caritasverbandes Konstanz

Generaloberin Edith Dürr, Vorsitzende des Verbandes der Schwesternschaften vom Roten Kreuz in Bayern


17.30 Uhr

Verabschiedung

Winfried Plötze, Landesgeschäftsführer der BARMER in Baden-Württemberg