Neuer Verwaltungsrat gewählt

Präsidium des Verwaltungsrats der Barmer

v.l.n.r.: Bernd Heinemann, Ulrike Hauffe, Dirk Wiethölter

Fusion, Verwaltungsrat, Vorstand

Zum 1. Januar 2017 fusionierten Barmer GEK und Deutsche BKK zur Barmer . Gleichzeitig hat sich das oberste Gremium der Krankenkasse, der Verwaltungsrat, neu zusammengesetzt und den hauptamtlichen Vorstand von Deutschlands mitgliederstärkster Krankenversicherung gewählt.

Der Verwaltungsrat der Barmer hat sich in Berlin konstituiert. Bis zur Sozialwahl bei der Barmer im Oktober 2017 fungiert Bernd Heinemann als Vorsitzender des Verwaltungsrats. Heinemann gehört der Barmer VersichertenGemeinschaft an. Zu seiner Stellvertreterin wählten die Mitglieder Ulrike Hauffe von der Barmer GEK-Versichertenvereinigung. Das dreiköpfige Präsidium wird komplettiert durch Dirk Wiethölter, dem ehemaligen Verwaltungsratsvorsitzenden der Deutschen BKK.

9,4 Millionen Versicherte, stabiler Beitragssatz

Der Verwaltungsrat der Barmer besteht aus 27 Versicherten- und drei Arbeitgebervertretern. Er trifft alle Entscheidungen, die für die Barmer von grundsätzlicher Bedeutung sind, zum Beispiel legt er den Beitragssatz der Krankenkasse fest. Dieser liegt mit 15,7 Prozent exakt auf dem Niveau der beiden Vorgängerkassen. Die Barmer betreut rund 9,4 Millionen Versicherte. Das Haushaltsvolumen der Krankenkasse liegt im Jahr 2017 bei 37,3 Milliarden Euro. Im Wettbewerb will die Barmer mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis und einem modernen Kundenservice punkten.

Auch hauptamtlicher Vorstand bestimmt

Als eine seiner ersten Amtshandlungen hat der neue Verwaltungsrat den hauptamtlichen Vorstand der Kasse gewählt. Vorsitzender des Vorstandes ist Prof. Dr. Christoph Straub, stellvertretender Vorstandsvorsitzender Jürgen Rothmaier und Mitglied des Vorstandes Dr. Mani Rafii. Alle drei hatten diese Positionen bereits bei der ehemaligen Barmer GEK inne.

Webcode dieser Seite: p007093 Autor: Barmer Erstellt am: 11.01.2017 Letzte Aktualisierung am: 11.01.2017
Nach oben