Pressearchiv Baden-Württemberg 2019

 

Die AIDS-Hilfe Baden-Württemberg hat von der Barmer rund 18.000 Euro im Rahmen der Selbsthilfeförderung erhalten. Mit dem Geld wurde eine Kommunikationskampagne finanziert, die Frauen in verschiedenen Sprachen über HIV und sexuell übertragbare Krankheiten aufklärt.

Am 11. September beginnt für die Erstklässler in Baden-Württemberg der Ernst des Lebens. Höchste Zeit, einen Schulranzen zu kaufen. Die Barmer gibt Tipps, worauf Eltern beim Kauf eines Tornisters achten sollten.

Seit 13 Jahren kooperieren der Landesverband Baden-Württemberg des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) und die Barmer Baden-Württemberg bei der Ausbildung von Schulsanitätern. Jetzt hat die baden-württembergische Ministerin für Kultus, Jugend und Sport, Dr. Susanne Eisenmann, die Schirmherrschaft für den Schulsanitätsdienst übernommen.

Das Sommerwochenende werden viele zum Grillen nutzen. Doch gerade bei hohen Temperaturen ist Vorsicht beim Umgang mit Lebensmitteln geboten. Campylobacter-Bakterien sie sind vor allem in Geflügel- und Hackfleisch enthalten, der Keim kann Magen-Darm-Erkrankungen verursachen.

Laut einer Umfrage der Barmer unter 1.200 Beschäftigten sind 64 Prozent für den Arbeitgeber auch im Urlaub erreichbar. Sowohl telefonisch (57 Prozent) als auch per Kurznachricht (61 Prozent) oder E-Mail (27 Prozent).

24.07.2019: Umfrage: Knapp zwei Drittel der Arbeitnehmer sind im Urlaub erreichbar

Laut einer repräsentativen Umfrage der Barmer sind 56 Prozent der Deutschen unsicher, ob eine Operation tatsächlich notwendig ist. Doch diese Zweifel veranlassen nicht jeden der Befragten mit einem planbaren medizinischen Eingriff dazu, sich eine Zweitmeinung einzuholen.

Wer ins Ausland reist, sollte seinen Impfstatus schon mehrere Wochen im Vorfeld abklären lassen. Denn bei einigen Impfstoffen muss ein gewisser Abstand zum Reisebeginn eingehalten werden, damit bis dahin die Wirkung vollständig aufgebaut wird.

02.07.2019: Jetzt an die Reiseschutzimpfung denken

Angesichts der Hitzewelle in der laufenden Woche schaltet die BARMER ab sofort eine Hitze-Hotline. Hier erhalten die Anrufer Tipps, worauf sie bei der tropischen Wetterlage achten müssen, um sie möglichst unbeschwert genießen zu können.

Ab dem 1. Juli übernehmen alle gesetzlichen Krankenkassen schon ab dem sechsten Lebensmonat zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen. Bisher waren diese erst ab dem dritten Lebensjahr Kassenleistung.

Die Landesstelle für Suchtfragen und die Barmer Baden-Württemberg engagieren sich bei der bundesweiten Aktionswoche Alkohol. Dafür gibt es gute Gründe: Fachleute schätzen, dass jeder fünfte bis zehnte Mitarbeitende in Unternehmen Alkohol in riskanter oder gar schädlicher Weise trinkt.

Mit der Aktion „Verantwortung beginnt“ wappnen die Telekom und die BARMER Jugendliche und junge Erwachsene für den erfolgreichen Umgang mit Stress.

Laut aktuellem Barmer-Arztreport erhielten im Jahr 2017 1,1 Millionen Menschen in Deutschland die Diagnose Reizdarmsyndrom. Am häufigsten wurde die Krankheit in Baden-Württemberg und im Saarland festgestellt. Laut der Studie der Krankenkasse leiden mehr als 168.000 Baden-Württemberger dauerhaft an Symptomen wie Durchfall, Blähungen, Krämpfen und Verstopfung.

Beim 3. Länderforum Gesundheit der Barmer Landesvertretungen Baden-Württemberg und Bayern plädiert die Krankenkasse für einen zügigen Ausbau der Digitalisierung im Gesundheitswesen. Dabei sei insbesondere die Telemedizin ein Schlüsse für eine bessere und effizientere Versorgung.

Lassen sich über Computerspiele Körper und Geist trainieren? Ja, das geht. Und zwar auch im fortgeschrittenen Alter. Das Digital Health StartUpRetroBrain hat genau dafür die Spielekonsole MemoreBox entwickelt.

Mit der therapeutischen Videospielkonsole MemoreBox können Pflegebedürftige zocken und gleichzeitig etwas für ihre Gesundheit tun. Am 10. April wird die MemoreBox bei einem Pressegespräch im Haus am Weinberg in Stuttgart vorgestellt. Mit dabei ist Staatsekretärin Bärbl Mielich MdL.

Die Barmer ist Gold-Partner der Remstal Gartenschau, die vom 10. Mai bis zum 20. Oktober 2019 in 16 Kommunen der Region stattfindet. Das gaben die Krankenkasse und die Stadt Schwäbisch Gmünd heute bei einer Pressekonferenz bekannt.

Mehr als die Hälfte aller schwangeren Frauen in Deutschland nimmt übermäßig an Gewicht zu. Das erhöht das Risiko für Schwangerschaftsdiabetes und Geburtskomplikationen. Das zu hohe Gewicht der Mutter kann sich zudem negativ auf Gewicht und Gesundheit des Kindes auswirken. Dieser Entwicklung wirkt das Präventionsprojekt GeMuKi "Gemeinsam gesund: Vorsorge plus für Mutter und Kind" entgegen.

Bis zum 20. April dauert die Fastenzeit in diesem Jahr. Beim Teilzeitfasten werden statt der Kalorien die Stunden gezählt. Doch was bringt der temporäre Verzicht auf Nahrung?

Morgen ist Frühlingsanfang. Doch während die Natur zu neuem Leben erwacht, fühlen sich viele Menschen im Übergang zwischen Winter und Frühling müde und abgeschlagen. Die sogenannte Frühjahrsmüdigkeit betrifft vor allem Wetterfühlige und Frauen, die häufig unter niedrigem Blutdruck leiden. Aber auch ältere Menschen tun sich mitunter schwer mit dem Wetterumschwung.

Laut Barmer fehlte jeder Baden-Württemberger im letzten Jahr 15,4 Tage krankheitsbedingt im Job. Im Vergleich zum Jahr 2017 sind die Fehlzeiten um 3,7 Prozent oder vielmehr um 0,6 Tage pro Person gestiegen.

Stuttgart, 11. März 2019 – Zwei Jahre nach Inkrafttreten des Cannabis-Gesetzes zieht die Barmer in Baden-Württemberg ein erstes Fazit. Insgesamt wurden von den seit März 2017 bis Dezember 2018 eingegangenen Anträgen auf die Kostenübernahme von medizinischem Cannabis und cannabishaltigen Arzneimitteln 74 Prozent bewilligt.

Bis zum 25. April 2019 sind im Foyer der Barmer in Stuttgart-Vaihingen 19 Portraits von Spitzensportlern aus Baden-Württemberg zu sehen.

In Baden-Württemberg haben viele pflegende Angehörige ihre Belastungsgrenze erreicht, das geht aus dem Barmer-Pflegereport hervor.

43 der 44 baden-württembergischen Stadt- und Landkreise sind FSME-Risikogebiete. Was Spaziergänger, Freizeitsportler, Gärtner und Eltern beachten sollten, können sie ab sofort bei einer eigens zum Thema "Zeckenschutz" von der Barmer eingerichteten Hotline erfahren.

In der Pflege herrscht Personalnot, fast 40.000 Stellen sind unbesetzt. Die Debatte über den Pflegenotstand könnte sich alsbald verschärfen. Nämlich dann, wenn Deutschlands größter Pflegedienst, die Familie, ihren Dienst einstellt. Die Ergebnisse des aktuellen Barmer-Pflegereports zeigen, dass dies keine Utopie ist.

Wie hoch die Überlebenschance nach einer planbaren Operation an der Bauchaorta ist, hängt davon ab, wie und in welchem Krankenhaus operiert wird. Zu dieser Erkenntnis kommt der Barmer-Krankenhausreport.

Bereits zum achten Mal organisierte das Gleichstellungsteam der Barmer in Schwäbisch Gmünd eine Sammelaktion zugunsten von "Gmünder machen Wünsche wahr".

23.01.2019 - BARMER spendet 4.271 Euro für die Aktion "Gmünder machen Wünsche wahr"

Sebastian Tröndle ist bei der 23. Trainerpreisverleihung mit dem Sonderpreis der Barmer geehrt worden. Der Durlacher trainiert Handballer mit geistiger Behinderung.

Die Barmer und die Diplom-Psychologin Susanne Nienaber bieten in Stuttgart-Rohr eine kostenlose Schulung für die Angehörigen von Demenzkranken an.

Ab sofort bietet die Barmer ihren Versicherten eine Beratung durch Hebammen an. Zusammen mit dem Kooperationspartner Kinderheldin solle so auch Familien in unterversorgten Gebieten geholfen werden, in denen Hebammen nur schwer zu finden seien.

Die Mehrheit der Beschäftigten in Deutschland geht krank zur Arbeit. Das geht aus einer Studie der Uni St. Gallen im Auftrag der BARMER hervor.

Webcode dieser Seite: p010807 Autor: BarmerErstellt am: 10.01.2019 Letzte Aktualisierung am: 10.01.2019
Nach oben