Altenpfleger sind am häufigsten wegen Covid-19 krankgeschrieben

Stuttgart, 19. Februar 2021 – In keiner anderen Berufsgruppe sind in Baden-Württemberg so viele Beschäftigte am Coronavirus erkrankt wie in der Altenpflege. Dies geht aus einem aktuellen Branchenvergleich der Barmer hervor. So waren im vierten Quartal 2020 von 1.000 Beschäftigten in der baden-württembergischen Altenpflege, die bei der Barmer versichert sind, 8,6 wegen einer Covid-19-Infektion krankgeschrieben. Dahinter folgen Erwerbstätige in der Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungsdienst und Geburtshilfe mit 7,4 Covid19-Erkrankten je 1.000 Personen. Auf Rang drei liegt die Branche Erziehung, Sozialarbeit und Heilerziehungspflege mit durchschnittlich 6,7 Covid-19-Infektionen je 1.000 Beschäftigte. "In Baden-Württemberg grassiert Corona vor allem in den Sozialberufen. Die Fallzahlen sind auch höher als im Bundesdurchschnitt. Deshalb ist es wichtig, dass sich die Beschäftigten in diesen Branchen konsequent impfen lassen, sobald sie an der Reihe sind und der Impfstoff verfügbar ist", sagt Winfried Plötze, Landesgeschäftsführer der Barmer in Baden-Württemberg. Im Schnitt seien Betroffene aus der baden-württembergischen Altenpflege im 4. Quartal 2020 14,7 Tage wegen einer Coronvirusinfektion krankgeschrieben gewesen. In der Branche Gesundheits- und Krankenpflege, Rettungsdienst und Geburtshilfe hätte Covid-19 eine durchschnittliche Fehlzeit von 13,9 Tagen pro Person verursacht. Beschäftigte aus der Erziehung, Sozialarbeit und Heilerziehungspflege hätten mit entsprechender Diagnose 13,6 Tage im Job gefehlt. 

Ansprechpartnerin für Journalisten

Marion Busacker

Pressesprecherin Barmer Baden-Württemberg
Telefon: 0800 333004-351130
E-Mailpresse.bw@barmer.de 

Webcode dieser Seite: p016511 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 19.02.2021
Nach oben