Pressegespräch: Psychische Erkrankungen bei jungen Baden-Württembergern

Immer mehr junge Erwachsene leiden an psychischen Erkrankungen wie Depressionen, Angststörungen und Panikattacken. Allein zwischen den Jahren 2005 und 2016 ist der Anteil der 18- bis 25-Jährigen mit einer Depression bundesweit um 72 Prozent gestiegen. Doch wie ist die Entwicklung in Baden-Württemberg? Wie oft sind junge Erwachsene und junge Akademiker im Südwesten von psychischen Erkrankungen betroffen? Und welche Rolle spielen Online-Angebote bei der Prävention und der Behandlung von seelischen Leiden? Darüber möchten wir Sie in einem Pressegespräch informieren.

Montag | 4. Juni 2018 | 11.00 Uhr
BARMER | Landesvertretung Baden-Württemberg | 4. OG, Raum 04.25
Torstraße 15 | 70173 Stuttgart

Bitte klingeln Sie bei "Barmer 4. OG Sekretariat LV"


Teilnehmer:

Winfried Plötze                                                                                                             Landesgeschäftsführer Barmer Baden-Württemberg

PD Dr. rer. nat. habil. David Daniel Ebert
Lehrstuhl Klinische Psychologie und Psychotherapie an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen Nürnberg und Leiter der Arbeitseinheit EMental Health & Behavioral Health Promotion and Technology Lab

 

Gerne vermitteln wir Ihnen ein Telefoninterview mit einem Studierenden, der/die psychisch belastet ist/war und ein Online-Angebot zur Stärkung der seelischen Gesundheit in Anspruch genommen hat. Bitte setzen Sie sich dafür vorab mit uns in Verbindung. 

Ihre Ansprechpartnerin:

Marion Busacker
Telefon: 0800 333004-351130
E-Mail: presse.baden-wuerttemberg@barmer.de 

Webcode dieser Seite: p009556 Autor: Barmer Erstellt am: 29.05.2018 Letzte Aktualisierung am: 29.05.2018
Nach oben