Pressearchiv Sachsen-Anhalt 2021

Das Editha-Gymnasium Magdeburg setzt sich aktiv für die psychische Gesundheit seiner Schülerinnen und Schüler ein. An der Schule wird das Präventionsprogramm „Verrückt? Na und!“ durchgeführt.

In Sachsen-Anhalt gibt es aktuell wieder vermehrt Probleme mit den Raupen des Eichenprozessionsspinners. Die BARMER hat deshalb aus aktuellem Anlass eine kostenfreie Hotline  eingerichtet, an der Fragen beantwortet werden.

Seit einigen Tagen kann jeder Sachsen-Anhalter unabhängig von Alter, Krankheit oder Beruf beim Hausarzt oder Facharzt nach einem Corona-Impftermin fragen.

Zwischen vier und acht Millionen Menschen in Deutschland leiden an einer Lebensmittelallergie. Über aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse und Tipps für den Alltag können sich Betroffene am 20. Juni beim Online-Lebensmittelallergietag der Barmer und des Deutschen Allergie- und Asthmabundes informieren. 

Die Strukturen des Gesundheitssystems müssen optimiert werden. Nur wenn die unterschiedlichen Versorgungsbereiche – stationär, ambulant und in der Pflege – enger miteinander verzahnt werden, ist künftig eine optimale, qualitativ hochwertige medizinische Behandlung möglich.

Die Zahl der Videosprechstunden in Sachsen-Anhalt ist deutlich gestiegen. Nach der Landtagswahl müssen telemedizinische Angebote weiter ausgebaut werden.

Die Barmer setzt sich für eine grundlegende Neuaufstellung des Rettungsdienstes in Sachsen-Anhalt ein, die Zahl der Leitstellen sollte sinken.

Die Barmer appelliert an die künftigen Regierungsparteien in Sachsen-Anhalt, Investitionshilfen für Pflegeheime in den Koalitionsvertrag zu verankern.

Seit Beginn des Jahres hat das Robert-Koch-Institut (RKI) bereits 49 Borreliose-Infektionen in Sachsen-Anhalt registriert. Die Barmer rät daher zur Achtsamkeit bei Aktivitäten im Freien. 

Pandemiebedingtes Kinderkrankengeld haben in Sachsen-Anhalt seit Beginn des Jahres 2021 vor allem Frauen erhalten. 

Eine gute Händehygiene wird zum Schutz vor Coronaviren dringend empfohlen. Ständiges Händewaschen mit Seife kann allerdings die Entstehung von Handekzemen begünstigen.

Immer mehr Kinder und Jugendliche in Sachsen-Anhalt müssen psychotherapeutisch behandelt werden. Innerhalb von elf Jahren hat sich die Zahl der jungen Patientinnen und Patienten mehr als verdreifacht.

Mobile Retter können die Rettungskette schneller machen. Wie funktioniert das Konzept und kommt es bald auch in Sachsen-Anhalt zum Einsatz?

Bei der Verordnung von Magensäureblockern ist nach den massiven Anstiegen über viele Jahre hinweg nun eine Trendwende erreicht. Die Zahlen in Sachsen-Anhalt sind aber weiterhin besorgniserregend hoch. 

Während der Corona-Pandemie haben viele Sachsen-Anhalterinnen und Sachsen-Anhalter die kostenfreien Untersuchungen zur Darmkrebsfrüherkennung nicht in Anspruch genommen.

Immer mehr Menschen in Sachsen-Anhalt leiden an Schlafstörungen. Binnen fünf Jahren ist die Zahl der Betroffenen um 17.000 angestiegen.

Frauen in Sachsen-Anhalt sind doppelt so häufig von Kopfschmerzen betroffen wie Männer. Das ergaben Analysen der Barmer.

Sehr viele Sachsen-Anhalter waren im Jahr 2020 wegen einer Erkrankung des Muskel-Skelett-Systems in ärztlicher Behandlung.

Sachsen-Anhalts Frauen waren im vergangenen Jahr deutlich mehr krankgeschrieben als die Männer. Durchschnittlich 23,6 Tage fehlten sie krankheitsbedingt auf Arbeit.

2019 bekamen rund 80 Prozent der Barmer-Versicherten mindestens ein Medikament verordnet. Pro Kopf übernahm die Barmer für ihre Versicherten mit Arzneitherapie in Sachsen-Anhalt Medikamente im Wert von durchschnittlich 809 Euro - das ist der höchste Wert bundesweit.

Der Pflegenotstand ließe sich in Sachsen-Anhalt durch bessere Arbeitsbedingungen deutlich abmildern.  Altenpflegekräfte sind mehr krankgeschrieben als Erwerbstätige in anderen Berufen. Würden die Fehlzeiten und frühzeitigen Berufsausstiege dem Normalmaß der übrigen Berufe entsprechen, gäbe es in Sachsen-Anhalt auf einen Schlag rund 600 Pflegekräfte mehr.

Bei der anhaltenden Eiseskälte bleibt bei vielen Freizeitläufern die Motivation auf der Strecke. Dabei lohnt es sich gerade jetzt, den inneren Schweinehund zu überwinden.

Die Zahl der Krebs-Früherkennungsuntersuchungen ist in Sachsen-Anhalt im Zuge der Corona-Pandemie drastisch zurückgegangen. Die Barmer warnt vor fatalen Folgen.

Die BARMER empfiehlt bei komplexen Operationen, genau hinzuschauen und zu vergleichen. Der Barmer Krankenhausreport belegt, dass Kliniken mit hohen Fallzahlen mehr Qualität und Sicherheit für an Krebs erkrankte Patienten liefern.

Arbeit im Homeoffice hat ihre Tücken: Häufig ist der Arbeitsplatz im eigenen Zuhause nicht optimal ausgestattet. Wer grundsätzliche Fehler vermeidet, kann aber gesundheitliche Schäden vermeiden.

Kinderkrankengeld - coronabedingte Neureglung. Versicherte der Barmer können bis auf Weiteres auch ohne Kita- oder Schulbescheinigung Corona-bedingtes Kinderkrankengeld erhalten.

Webcode dieser Seite: p016372 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 20.11.2019
Nach oben