Pressearchiv Rheinland-Pfalz und Saarland 2021

Wichtige Informationen für Sie zum Nachlesen.

Die Landesgruppe Rheinland-Pfalz der Deutschen Parkinson Vereinigung (dPV) mit Sitz in Schneckenhausen (Landkreis Kaiserslautern) hat eine Förderung in Höhe von 8.300 Euro von der Barmer erhalten.

Janine Heitzer ist neue Regionalgeschäftsführerin der Barmer in Alzey. In dieser Funktion leitet die 30-jährige Sozialversicherungsfachangestellte die Geschäftsstelle der gesetzlichen Krankenkasse in der Weinrufstraße 11.

Berufstätige Frauen im Saarland tragen in der Corona-Krise die Hauptlast bei der Kinderbetreuung. Das zeigt eine Analyse der Krankenkasse Barmer zur Inanspruchnahme des zu Jahresanfang eingeführten pandemiebedingten Kinderkrankengelds.

Im Saarland sterben mehr Menschen nach einer planbaren Operation im Krankenhaus, als es sein müssten. Schuld daran ist die mangelnde Routine mancher Kliniken bei bestimmten komplexen Eingriffen. Diesen Schluss legt der aktuelle Krankenhausreport der Barmer nahe.

Berufstätige Frauen in Rheinland-Pfalz tragen in der Corona-Krise die Hauptlast bei der Kinderbetreuung. Das zeigt eine Analyse der Krankenkasse Barmer zur Inanspruchnahme des zu Jahresanfang eingeführten pandemiebedingten Kinderkrankengelds. 

Immer mehr Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Saarland benötigen eine Psychotherapie. Die Corona-Pandemie scheint diesen Trend verstärkt zu haben. Das zeigen repräsentative Auswertungen für den Arztreport der Barmer.

Zwei Selbsthilfe-Organisationen mit Sitz in Mainz erhalten eine Förderung von der Barmer in Höhe von 23.000 Euro. In Selbsthilfeorganisationen schließen sich Menschen mit gleicher Erkrankung zusammen, um einander zu unterstützen.

Immer mehr Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene in Rheinland-Pfalz benötigen eine Psychotherapie. Die Corona-Pandemie scheint diesen Trend verstärkt zu haben. Das zeigen repräsentative Auswertungen für den Arztreport der Barmer.

Noch nie haben Beschäftigte aus Rheinland-Pfalz wegen Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems und psychischer Beschwerden öfter im Job gefehlt als im Pandemiejahr 2020. Das zeigen repräsentative Auswertungen der Barmer, für die die Krankenkasse die Arbeitsunfähigkeitsmeldungen von 196.000 bei ihr versicherten Erwerbspersonen mit Wohnsitz in Rheinland-Pfalz anonymisiert ausgewertet hat.

Noch nie haben Beschäftigte aus dem Saarland wegen psychischer Beschwerden und Erkrankungen des Muskel-Skelett-Systems öfter im Job gefehlt als im Pandemiejahr 2020. Das zeigen repräsentative Auswertungen der Barmer, für die die Krankenkasse die Arbeitsunfähigkeitsmeldungen von 54.000 bei ihr versicherten Erwerbspersonen mit Wohnsitz im Saarland anonymisiert ausgewertet hat.

Mit der eCare, wie die elektronische Akte bei der Barmer heißt, steht den rund 8,8 Millionen Versicherten der Krankenkasse ein wichtiger Baustein für mehr digitale Gesundheitskompetenz zur Verfügung. Um den erstmaligen Zugang zur eCare zu vereinfachen, können die Versicherten seit dem 15. März auch per App ihre Identität prüfen lassen.

Anlässlich der Vorstellung des rheinland-pfälzischen Krankenhausinvestitionsprogramms für das Jahr 2021 fordert die Barmer vom Land eine bessere finanzielle Ausstattung der Kliniken für ihre Investitionen. 

Die Barmer hat den Sitz ihrer Landesvertretung für Rheinland-Pfalz und das Saarland vom Gutenbergplatz in das Gebäude „Rheinkontor“ im Zollhafen verlegt. 

Pflegekräfte in Rheinland-Pfalz und im Saarland melden sich deutlich häufiger krank und gehen öfter gesundheitsbedingt in Frührente als der Durchschnitt der übrigen Beschäftigten in den beiden Ländern. Das zeigt der Pflegereport der Barmer, den Forscher der Universität Bremen für die Krankenkasse erstellt haben. 

Die Barmer in Neustadt hat ihre Geschäftsstelle mit Service-Center von der Hauptstraße 64 in die Straße „Schütt 2“ verlegt. Von hier betreut die gesetzliche Krankenversicherung mit acht Mitarbeitern rund 12.000 Versicherte in Neustadt sowie in den Landkreisen Bad Dürkheim und Südliche Weinstraße.

Die elektronische Patientenakte (ePA) bietet riesige Chancen zur Verbesserung der medizinischen Versorgung von Patienten. Dies zeigte eine Veranstaltung der Barmer, die die Krankenkasse online durchführte. 

Versicherte der Barmer können bis auf Weiteres auch ohne Kita- oder Schulbescheinigung corona-bedingtes Kinderkrankengeld erhalten. Wenn sie ihr Kind aufgrund der Pandemie zu Hause betreuen müssen, reicht ein einfacher Antrag zur Auszahlung aus.

Die Rosenberg-Schule in Bernkastel-Kues hat eine 500-Euro-Förderung von der Barmer erhalten. Grund dafür ist, dass die Küchenleitung der Schule, Karin Meurer, und die Verpflegungsbeauftragte, Rosi Steinmetz, an einem eintägigen Seminar von Ich kann kochen! teilgenommen haben. 

Der Informationsaustausch zwischen Krankenhäusern und Arztpraxen in Rheinland-Pfalz und im Saarland weist oft Defizite auf. Beim Übergang zwischen der stationären und ambulanten Behandlung werden behandlungsrelevante Informationen zur Medikation oft nicht in ausreichendem Maß weitergegeben. Das zeigt der Arzneimittelreport der Barmer. 

 

Webcode dieser Seite: p016361 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 07.06.2021
Nach oben