Pressearchiv Nordrhein-Westfalen 2020

Für viele Menschen in Nordrhein-Westfalen kommt die Nachtruhe zu kurz. Das belegt der Barmer Gesundheitsreport. Immer mehr Erwerbstätige treten ihren Arbeitstag unausgeschlafen an. Etwa 40 von 1.000 Personen in NRW haben eine diagnostizierte Schlafstörung. Die Dunkelziffer dürfte aber viel höher sein. Dabei gibt es nicht nur bei den Geschlechtern, sondern auch regional in puncto Schlafstörungen große Unterschiede.

Verbraucherschutz- und Landwirtschaftsministerin Ursula Heinen-Esser ist neue Botschafterin der Ernährungsinitiative Ich kann kochen! von BARMER und Sarah Wiener Stiftung. In NRW profitieren schätzungsweise 90.000 Kinder von der Initiative. 

In der fünften Jahreszeit nimmt die Zahl der Krankenscheine in NRW zu. Im Jahr 2019 machte sich das närrische Treiben in den Arztpraxen der Hochburgen Köln und Düsseldorf aber im Vergleich zu anderen Orten weniger bemerkbar. 

Am 1. März tritt das Masernschutzgesetz in Kraft. Masern sollen so auf Dauer ausgerottet werden. Wie häufig kommen Masern in NRW vor? Welche Gründe sprechen für eine Impfpflicht? Und wie wird das neue Gesetz umgesetzt? 

Weniger als die Hälfte der anspruchsberechtigten Frauen und gerade Mal jeder neunte Mann geht in Nordrhein-Westfalen zur Krebsvorsorge. Dabei ist Krebs in Deutschland die zweithäufigste Todesursache.  

Angesichts des ersten bestätigten Falls in Deutschland schaltet die BARMER für alle Bundesbürger eine kostenlose Hotline zum Coronavirus. Die Experten kennen den aktuellen Stand der medizinischen Forschung und wissen, wie man sich schützen und einen Verdachtsfall erkennen kann. 

Die Grippewelle nimmt in NRW Fahrt auf. Rund 730 Influenza-Fälle wurden dem Robert Koch-Institut seit Dezember gemeldet, knapp 250 davon in der ersten Januarhälfte. Für eine Grippeimpfung ist es auch jetzt noch nicht zu spät. 


Webcode dieser Seite: p014779 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 03.04.2020
Nach oben