Pressearchiv Rheinland-Pfalz und Saarland 2018

Wichtige Informationen für Sie zum Nachlesen.

Die rund 200 Mitarbeiter der Barmer in Koblenz haben gesammelt und dem ambulanten Kinder- und Jugendhospiz Koblenz eine Spende in Höhe von 1.000 Euro zukommen lassen.

Nur in Nordrhein-Westfalen und im Saarland zahlen die Bürger mehr für ihre Unterbringung im Pflegeheim als in Rheinland-Pfalz. Das zeigt der Pflegereport der Barmer, den die Universität Bremen erstellt hat.

In den Jahren von 2014 bis 2016 ist die Zahl der von Ärzten verordneten Physiotherapien und Ergotherapien im Saarland so stark gestiegen wie in keinem anderen Bundesland. Zugleich ist nur in Hessen die Zahl der verordneten podologischen Therapien im gleichen Zeitraum stärker gestiegen als in Rheinland-Pfalz.

Die Kindertagesstätte „Alte Bahnhofsschule“ erhält eine 500-Euro-Förderung von der Barmer. Grund dafür ist, dass zwei Kita-Mitarbeiterinnen an einem eintägigen Seminar von Ich kann kochen! teilgenommen haben.

Unter dem Motto „Immer online - nie mehr allein?“ hat am Christian Mannlich-Gymnasium in Homburg ein „DIGI CAMP“ stattgefunden.

Die Barmer hat dem Verein „Freundeskreise für Suchtkrankenhilfe – Landesverband Saarland“, der seine Geschäftsstelle in Illingen hat, eine Förderung in Höhe von 1.200 Euro zukommen lassen.

Azubis aufgepasst! Zu einer kostenfreien Vortragsveranstaltung mit dem Titel “Social? Ist Facebook. Aber was ist sozial?” lädt die Barmer alle Auszubildenden ein.

Wie die medizinische Versorgung von Bewohnern in deutschen Altenpflegeeinrichtungen optimiert werden kann, wird ab dem 1. April 2018 mit einem Projekt namens „SaarPHIR“ im Saarland getestet.

„Verrückt? Na und!“ heißt ein Programm des Vereins Irrsinnig Menschlich und der Barmer, das die psychische Gesundheit von rheinland-pfälzischen Schülern stärken soll.

Die Barmer hat dem Verein Landesarbeitsgemeinschaft (LAG) Selbsthilfe Behinderter Rheinland-Pfalz mit Sitz in Mainz mit 40.000 Euro gefördert.

Die Barmer übernimmt schon seit Januar dieses Jahres die Kosten für den Vierfach-Impfstoff gegen Grippe bei Risikogruppen mit medizinischer Indikation. Darauf weist die Krankenkasse angesichts der grassierenden Grippewelle hin.

In Rheinland-Pfalz soll die psychische Gesundheit von Schülern und Lehrern durch das MindMatters-Programm verbessert werden. Der Startschuss für die Etablierung des Programms an den Schulen im Land ist mit einer Informationsveranstaltung bei der Unfallkasse Rheinland-Pfalz in Andernach gefallen.

Ich kann kochen!, Deutschlands größte Initiative für praktische Ernährungsbildung für Kinder im Kita- und Grundschulalter, bietet für Erzieher, Lehrer und Sozialpädagogen eine kostenfreie Genussbotschafterschulung am 20. März 2018 in Saarbrücken an.

Unter dem Motto „Immer online - nie mehr allein?“ hat an der Anne-Frank-Realschule Plus in Ludwigshafen ein „DIGI CAMP“ stattgefunden.

Wie die Gesundheit von Mitarbeitern im Betrieb gefördert und die Motivation im Beruf gesteigert werden kann, hat Doppel-Olympiasiegerin Heike Drechsler im Medicon Sport- und Gesundheitscenter in Neuwied erklärt.

Mit 81.583 Euro hat die Barmer im Jahr 2017 Projekte von Selbsthilfeorganisationen in Rheinland-Pfalz und im Saarland gefördert. In Selbsthilfeorganisationen schließen sich Menschen mit gleicher Erkrankung zusammen, um sich gegenseitig zu unterstützen.

Der Darmkrebsmonat März 2018 steht an. Die Stiftung LebensBlicke und die Gastro-Liga appellieren, sich über Darmkrebsvorsorge zu informieren.

Unter der Schirmherrschaft von Julia Klöckner hat an der Crucenia Realschule Plus in Bad Kreuznach ein DIGI CAMP stattgefunden.

Nützliche Tipps und wertvolle Informationen zu den Änderungen in der Sozialversicherung zum Jahreswechsel hat die kostenlose Veranstaltung „Einblicke“ der Barmer in der Abtei Maria Laach geboten.

Die katholische Kindertageseinrichtung Heilige Familie in St. Wendel erhält eine 500-Euro-Förderung von der Barmer. Grund dafür ist, dass zwei KITA-Mitarbeiterinnen an einem eintägigen Seminar von „Ich kann kochen!“ teilgenommen haben.

Ich kann kochen! bietet für Erzieher, Lehrer und Sozialpädagogen eine Genussbotschafterschulung in Saarbrücken an.

Die städtische Kindertagesstätte Kleine Strolche in Kaiserslautern erhält eine 500-Euro-Förderung von der Barmer. Grund dafür ist, dass zwei KITA-Mitarbeiterinnen an einem eintägigen Seminar von „Ich kann kochen!“ teilgenommen haben.

Die psychische Gesundheit von Schülern und Lehrern in Rheinland-Pfalz soll künftig gestärkt werden durch den Einsatz eines Programms mit dem Namen „MindMatters“.

Die Barmer hat ihre Homburger Geschäftsstelle von der Talstraße 7 in die Talstraße 28a verlegt. Bei Eröffnung der Geschäftsstelle sagte Barmer Regionalgeschäftsführer Hansjörg Lambrix: „Wir haben kräftig investiert in den neuen Standort, um dort ein modernes Raumkonzept zu verwirklichen."

Nützliche Informationen zu den Änderungen in der Sozialversicherung zum Jahreswechsel hat die kostenlose Veranstaltung „Einblicke“ der Barmer in Neuwied geboten.

Marcel Gogolin hat beim Deutschland-Quiz auf der von KISS Mainz | DER PARITÄTISCHE organisierten Selbsthilfemeile mitgemacht und eine Gesundheitswoche für zwei Personen in der Johannesbad Fachklinik, Gesundheits- und Rehazentrum Saarschleife gewonnen.

Ein kostenloses Bewerbertraining für Schulabgänger und Studierende bietet die BARMER am Dienstag, 24. Januar 2018, 17 Uhr, in Kusel an.

Bei der Barmer in Bad Kreuznach hat Dietrich Göhl die Leitung der Geschäftsstelle in der Wilhelmstraße 6 übernommen. Der 59-jährige Sozialversicherungsfachangestellte folgt als Regionalgeschäftsführer auf Thomas Görlach.

 

Webcode dieser Seite: p008793 Autor: Barmer Erstellt am: 02.01.2018 Letzte Aktualisierung am: 18.04.2018
Nach oben