25 Jahre Deutsche Einheit:

Frankfurt (30.09.2015). Zum "silbernen" 25. Jubiläum der Deutschen Einheit verwandeln die Barmer GEK mit ihrer Gesundheitsinitiative "Deutschland bewegt sich!", der Sportkreis Frankfurt, der Landessportbund Hessen und das Sportamt der Stadt Frankfurt die Zeil und die Konstablerwache von einer Einkaufs- in eine Sportmeile.

Getreu dem Motto "25 Jahre Deutsche Einheit – Sport kennt keine Grenzen" unterstreichen alle Mitwirkenden die verbindende Wirkung des Sports: "In der bald 70jährigen Geschichte des Sportkreises Frankfurt bringen wir im organisierten Sport seit jeher Menschen unterschiedlichster sozialer und kultureller Herkunft zusammen. Das war in der Nachkriegszeit so, nach der Wende 1989 und heute ist es anlässlich der Flüchtlingssituation aktueller denn je. Vereine verhalten sich solidarisch, dies entspricht den Werten des Sports: Fairness und Toleranz", sagt Roland Frischkorn, Vorsitzender des Sportkreises Frankfurt.

Angebote zum Mitmachen und Ausprobieren

Angeboten wird auf der Zeil unter anderem ein Areal der Sportjugend Frankfurt mit Box-Trainingseinheiten und angeleiteten Sparrings zum Ausprobieren. In einer Fitness-Arena können die Besucher ihr Gleichgewicht beim Slacklining testen und Workouts von Personal Trainern in Anspruch nehmen. Auf zwei Soccercourts lässt sich neben Fußball kostenlos Bubblesoccer ausprobieren, bei der Trendsportart aus Dänemark sind die Spieler von einer mit Luft gefüllten Kunststoffhülle umgeben. In der American Sports Arena gibt es Basketball, American Football, Cheerleading und einen Baseball-Käfig. In einem Extra-Zelt können Besucher Armbrust- und Bogenschießen ausprobieren, und in die Höhe geht es an einer künstlichen Felswand mit den Sportarten Bouldern und Klettern. Freunde des Rückschlagsports finden einen eigenen Bereich für Tennis, Badminton und die schnellere Variante Speedminton.

Turnier: Sport für Toleranz

Die Angebote der Sportmeile beginnen offiziell am Freitag, 2. Oktober um 15 Uhr. Bereits um 12 Uhr startet auf den Soccercourts das Turnier "Sport für Toleranz". Gegen 17 Uhr lädt Eintracht-Frankfurt-Urgestein Charly Körbel zu einem Zeitzeugengespräch zum Thema Ost-West ein. Am Samstag bringt der Sportkreis Frankfurt von 11 bis 16 Uhr Fußballteams aus Profi-Clubs wie dem FSV Frankfurt und SV Wehen Wiesbaden und Flüchtlingsmannschaften der Altersklasse U12 zusammen. Am Sonntag gibt es von 11 bis 18 Uhr Bubblesoccer.

Tanzwette gegen die Stadt Frankfurt

Ein weiterer Höhepunkt ist die Tanzwette auf der Konstablerwache am Samstag, 3. Oktober, um 16.30 Uhr. Tanzweltmeister Michael Hull wettet gegen den Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann, dass der es nicht schafft, auf der Konstablerwache 840 Menschen zum Tanzen zu bringen. Wer Peter Feldmann unterstützen möchte, holt sich am Samstag ab 15.30 Uhr sein persönliches Wett-T-Shirt an der Konstablerwache ab.

Kontakt für die Presse

Brigitte Schlöter, Landesgeschäftsstelle Hessen, kostenfrei unter Telefon: 0800 33 20 60 47-3316, E-Mail: presse.hessen@barmer-gek.de

Webcode dieser Seite: p004034 Autor: Barmer Erstellt am: 30.09.2015 Letzte Aktualisierung am: 04.05.2017
Nach oben