#regionalstark – Adipositas-OP: Erstes Behandlungsprogramm mit lebenslanger Nachsorge

Mehr als 12,5 Millionen Erwachsene in Deutschland leiden an Adipositas. Wegen starkem Übergewicht unterziehen sich jedes Jahr ca. 12.000 von ihnen einer Operation. Für immer mehr schwer adipöse Menschen ist die OP der letzte Ausweg. Hierbei sind eine gute Vorbereitung, die qualifizierte Operation und vor allem eine strukturierte Nachsorge unbedingt erforderlich. Als erste gesetzliche Krankenkasse hat die Barmer daher ein komplettes Behandlungsprogramm entwickelt, dessen Ziel es ist, die Qualität der gesamten Versorgung für Patienten mit schwerem Übergewicht zu verbessern.

Berlin, 19.07.2019 – Zwar tragen Schlauchmagen und Magenbypass dazu bei, das Körpergewicht von Adipositas-Patienten zu senken – und damit das Risiko für Diabetes, Krebs, Herz-Kreislauf-Erkrankungen oder Hüft- und Knieproblemen. Gleichzeitig steigt mit den bariatrischen Eingriffen das Risiko für lebensbedrohliche Folgen. Die Operation sollte daher nur als letzte Möglichkeit eingesetzt werden. Außerdem ist eine OP nicht für jeden Patienten die richtige Maßnahme. Auch mit sogenannten konservativen Maßnahmen kann eine Gewichtsabnahme gelingen.

Das neue Adipositas-Programm der Barmer verfolgt ein multimodales Therapiekonzept unter Beteiligung verschiedener Fachärzte. Kern des Programms ist ein individuelles Ernährungskonzept für eine Gewichtsreduktion unter ärztlicher Aufsicht.
Ist ein bariatrischer Eingriff unvermeidbar, ist dieser für die Patienten in spezialisierten Zentren vorgesehen. Krankenhäuser, die dafür von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie zertifiziert sind, verfügen über erfahrene Operateure und die entsprechende Ausrüstung. Das Risiko für Komplikationen lässt sich nachweislich reduzieren, wenn die OP in einer zertifizierten Klinik erfolgt.  
Adipositas-Operationen können schwerwiegende Folgen haben, eine davon ist ein tödlicher Nährstoffmangel, weil der Dünndarm plötzlich streikt. Betroffene brauchen daher ihr Leben lang eine engmaschige medizinische Betreuung. Beim Adipositas-Programm ist diese für jeden Patienten insbesondere für die ersten fünf Jahre nach der Operation vorgesehen.
Es nehmen bereits zwei zertifizierte Krankenhäuser und Arztpraxen aus dem Münsterland an dem Versorgungsprogramm der Barmer teil.

Webcode dieser Seite: d000439 Autor: Barmer InternetredaktionLetzte Aktualisierung: 08.10.2019
Nach oben