Erfahrungsbericht: Britta und Helmut

Oft vergeht viel Zeit, bis klar wird, das der Vater dement ist.

So war es auch bei Britta und ihrem dementen Vater. Durch sie "erlebt" man die verschiedenen Phasen dieser Erkrankung und erfährt, dass es manchmal nicht mehr alleine funktioniert, man sich Hilfe suchen muss.

Mittlerweile lebt ihr Vater in einer Wohngemeinschaft für demenziell veränderte Menschen, dort kann er im Garten arbeiten und täglich "walken" gehen. Er braucht die Bewegung. Sport spielte immer eine große Rolle in seinem Leben. Sie genießt die gemeinsame Zeit, besucht ihn häufig dort und hat "ihre Lebensfreude wieder gefunden". 

Textnachweis

  • Autorin: Nina Henkels, Barmer Pflegekasse
  • Endredaktion und Qualitätssicherung: Juliane Diekmann, Diplom-Pflegewissenschaftlerin, Barmer Pflegekasse
Webcode dieser Seite: s050091 Autor: Barmer Erstellt am: 29.10.2015 Letzte Aktualisierung am: 15.12.2016
Nach oben