So bereiten Sie sich optimal vor

Überlegen Sie sich vorab, was Ihnen im Alltag Schwierigkeiten bereitet. Wobei brauchen oder wünschen Sie sich Unterstützung? Was können Sie selbstständig?

​Bitten Sie den Menschen, der sie hauptsächlich pflegt oder der Ihre Situation besonders gut kennt, beim Besuch des MDK dabei zu sein. Haben Sie eine Betreuerin oder einen Betreuer, so sollte sie oder er ebenfalls dabei sein. Legen Sie Arzt- und Krankenhausberichte sowie Ihren Medikamentenplan bereit. Falls schon ein Pflegedienst zu Ihnen kommt, zeigen Sie der Gutachterin oder dem Gutachter die Pflegedokumentation. So kann sie oder er sich ein umfassendes Bild machen.

Nutzen Sie den Bogen zur Selbsteinschätzung (ab Seite 10 in der hinterlegten Broschüre). Damit können Sie vorab die einzelnen Situationen Ihres Pflegealltages besser einschätzen und lernen die wichtigen Begutachtungskriterien kennen.

Sammeln Sie die wichtigsten Unterlagen für die Begutachtung:

  • Notizen aller Fragen, die Sie der Gutachterin oder dem Gutachter stellen möchten
  • Berichte der Hausärztin/des Hausarztes und/oder der Fachärztin/des Facharztes
  • Namen und Kontaktdaten aller behandelnden Ärzte
  • eventuell Krankenhausentlassungsberichte (max. die letzten drei Jahre)
  • Liste aller Medikamente, die zum aktuellem Zeitpunkt eingenommen werden
  • wenn vorhanden: Schwerbehindertenausweis
  • falls vorhanden: Pflegedokumentation des Pflegedienstes
  • Namen und Kontaktdaten der Personen, die an der Pflege beteiligt sind (Angehörige, betreuende Personen)
  • Auflistung aller benötigten und genutzten Hilfsmittel (Bezeichnung/Anzahl)
  • den ausgefüllten Fragebogen des MDK (wenn bereits zugestellt) 

TIPP: Falls Sie nicht durch den gesamten Selbsteinschätzungsbogen gehen möchten, können Sie sich im Vorhinein auch mit den folgenden Leitfragen beschäftigen:

  • Wie selbstständig kann der Alltag noch bewältigt werden?
  • Welche Aktivitäten können eigenständig durchgeführt werden?
  • Wobei wird die Unterstützung durch andere Personen benötigt?
Webcode dieser Seite: s050158 Autor: Barmer Erstellt am: 19.12.2017 Letzte Aktualisierung am: 19.12.2017
Nach oben