Was bedeutet die Übergangsphase für Sie?

Die Deutsche BKK und Barmer GEK schließen sich zum 1. Januar 2017 zur Barmer zusammen. Die Daten der Versicherten der beiden bisher eigenständigen Krankenkassen werden übergangsweise noch in getrennten und unterschiedlichen EDV-Systemen geführt. Diesen umfangreichen Datenbestand zusammenzuführen ist sehr aufwändig und nimmt viel Zeit bis zum Mai 2017 in Anspruch.

Warum ist das von Bedeutung für Sie?

Für eine Beratung ist es oft notwendig, Ihre persönlichen Daten oder Behandlungs- und Leistungsinformationen sowie Ihren Versicherungsstatus einzusehen. Mitarbeiter/innen der ehemaligen Barmer GEK können bis zum "technischen Zusammenschluss" im Mai 2017 jedoch nur sehr eingeschränkt auf Daten der Deutschen BKK zugreifen und umgekehrt.

Damit wir Ihnen während dieser Übergangszeit dennoch umfassend weiterhelfen können, sollten sich Versicherte der ehemaligen Barmer GEK und der ehemaligen Deutschen BKK möglichst an ihre bisherigen Ansprechpartner wenden.

 

Um Ihnen die Kontaktaufnahme zu erleichtern, gibt es für die Versicherten der ehemaligen Deutschen BKK eine eigene zentrale Telefon- und Faxnummer sowie eine spezielle E-Mail-Adresse. Und wenn Sie eine Beratung vor Ort in einer Geschäftsstelle wünschen, können Sie in der Geschäftsstellensuche erkennen, wo wir Ihnen am besten weiterhelfen können.

Die Barmer bietet ihren Versicherten zahlreiche moderne Services, zum Beispiel im Online-Bereich und insbesondere in der Rubrik "Meine Barmer".

Die Deutsche BKK hatte keine eigene Online-Geschäftsstelle beziehungsweise geschützten Mitgliederbereich, die Barmer GEK dagegen schon. Wir werden diesen Service auch als Barmer weiterhin anbieten, so dass sich Versicherte der Deutschen BKK ebenfalls registrieren können. Hierzu ist die Eingabe persönlicher Daten notwendig, die mit den der Barmer vorliegenden Versichertendaten abgeglichen werden müssen. Ähnliches gilt für die Nutzung von Apps und Bewertungsfunktionen wie zum Beispiel beim Arztnavi.

Da die Zusammenführung der Datenbestände beider Krankenkassen im Mai 2017 erfolgt, ist die Nutzung von geschützten und Versicherten vorbehaltenen Services erst ab voraussichtlich Mai möglich.

Sie wollen diese Services so schnell wie möglich nutzen? Lassen Sie sich deshalb jetzt vormerken!

 

Der Versand neuer Versichertenkarten ist erst nach dem "technischen Zusammenschluss" möglich. Sie erhalten Ihre neue Karte also in der Zeit ab Mai 2017. Bitte beachten Sie, dass über eine Million Versicherte der ehemaligen Deutschen BKK eine neue Karte erhalten und sich die Gesamtversorgung über mehrere Wochen erstrecken wird. Näheres zur eGK und Antworten auf die wichtigsten Fragen haben wir Ihnen in einem speziellen Themenbereich "eGK" zusammengestellt.


Webcode dieser Seite: a001511 Autor: Barmer Erstellt am: 12.12.2016 Letzte Aktualisierung am: 20.12.2016
Nach oben