Saisonal und regional Essen

Supermarkt, Wochenmarkt oder Obst- und Gemüsehändler – überall ist die Rede von „regionalen Produkten“. Erfahren Sie, woran Sie diese erkennen, welches Obst und Gemüse wann verfügbar ist und wie die Umwelt geschont wird.

Ein Kräuter- und Gemüsebeet wird gepflegt.

Wurde noch vor wenigen Jahren ganzjährig zu allen in den Supermärkten verfügbaren Gemüse-, Salat- und Obstsorten gegriffen, geht die Tendenz heute wieder zu regionalen und nachhaltigen Produkten. Immer mehr junge Menschen achten beim Lebensmitteleinkauf gezielt auf regionale Produkte.

Regionale Produkte sind authentisch, denn sie sind natürlich in der Saison gereift und geerntet, haben kurze Transportwege hinter sich und schonen das Klima. Aber nicht immer ist regional auch wirklich regional. Lebensmittelhersteller werben mit Titeln wie „Heimat“ oder „Region“. Inzwischen gibt es auf dem Markt viele Begrifflichkeiten und Siegel, die dem Verbraucher Regionalität suggerieren.

Regionale Lebensmittel erkennen

Um regional einzukaufen, sollte der Verbraucher daher genau hinschauen: Ist einer der eben genannten Begriffe ohne eine genaue Orts- oder Regionsangabe auf dem Produkt angegeben, lohnt sich die Nachfrage nach der Herkunft – oder es im Zweifel im Regal stehen zu lassen. Auch die Angaben „Hergestellt für“ und die Herstelleradresse sind kein Indiz für regionale Produkte. Bei Unsicherheit sollten Sie besser beim Händler nachfragen – das betrifft auch den Wochenmarkt. Die Ware wird dort in vielen Fällen im Großmarkt hinzugekauft. Beim Eierkauf ist es einfacher, denn die Region ist leicht zu erkennen: Beim Eiercode x-DE-05 xxxx steht die 05 zum Beispiel für NRW. Weitere Codes für die anderen Bundesländer finden Sie bei der Verbraucherzentrale. Das EU-Kennzeichen „geschützte Ursprungsbezeichnung“ (g.U.) gibt eindeutige Bezeichnung über die Herkunft.

Saisonale Ernährung mit regionalen Lebensmitteln

Wer sich regional ernähren möchte, kommt nicht umher, seine Speisen entsprechend saisonal einzukaufen. In Deutschland können Äpfel das ganze Jahr über aus vielen Regionen hierzulande bezogen werden. Gleiches gilt für Kartoffeln, Zwiebeln oder Birnen. Spinat, Nüsse oder Spargel gibt es nur in bestimmten Monaten regional zu kaufen. Im Monat Februar bekommen Sie unter anderem Champignons, Grünkohl, Lauch oder Rosenkohl aus regionalem Anbau. Eine vollständige Liste aller Lebensmittel finden Sie im aid-Saisonkalender. Beim Einkaufen von exotischen Früchten sollten Sie daran denken, dass auch Melonen oder Feigen feste Erntezeiten haben. Es ist daher durchaus sinnvoll, ebenso auf die Saison der Lebensmittel in den Ursprungsländern zu achten.

Wir unterstützen Sie mit Maßnahmen zur Gesundheitsförderung. Jedes Lebensmittel hat andere Vorzüge. Erfahren Sie im Barmer Online-Ratgeber mehr über Lebensmittel oder holen Sie sich wertvolle Ernährungstipps.

Qualitätssicherung:

  • Dr. Utta Petzold, Ärztin bei der Barmer

Quelle:

Weiterführende Informationen:

Webcode dieser Seite: a001074 Autor: Barmer Erstellt am: 16.02.2016 Letzte Aktualisierung am: 07.12.2016
Nach oben