Mann und Frau mit Palme im Vordergund

Reise-Impfschutz

Gut geschützt unterwegs: Wer ferne Länder bereist, ist manchmal höheren gesundheitlichen Risiken ausgesetzt. Einige dieser Gefahren lassen sich durch Reise-Schutzimpfungen minimieren. Die Barmer übernimmt die Kosten für Reise-Schutzimpfungen, und zwar bis zu einer Höhe von 100 Euro je Versicherter/m und Kalenderjahr.

Die Barmer bietet Ihnen Sicherheit für unterwegs mit Impfungen gegen:

  • Cholera
  • FSME*
  • Gelbfieber
  • Hepatitis A, B oder A+B*
  • Influenza*
  • Japanische Enzephalitis (Hirnhautentzündung)
  • Meningokokken*
  • Kinderlähmung (Poliomyelitis)*
  • Tollwut
  • Typhus

* Diese Impfungen können unter bestimmten Voraussetzungen - wie sie in der Schutzimpfungs-Richtlinie genannt werden - auch reguläre Kassenleistung sein, z.B. wenn bestimmte Krankheiten vorliegen. In solchen Fällen erhalten Sie vom Arzt keine Rechnung, dann werden die Kosten komplett über die Gesundheitskarte abgerechnet.

Ihre Barmer-Vorteile bei Reiseschutz-Impfungen

  • Unser Zuschuss: Jährlich gibt es einen Zuschuss von bis zu 100 Euro.
  • Ihr Bonus: Mit Reiseschutzimpfungen können Sie am Bonusprogramm teilnehmen, für Ihre Reiseschutzimpfung auch Punkte sammeln und sich attraktive Prämien sichern.

Unsere Leistungen zu Reiseschutz-Impfungen in Anspruch nehmen

  • Impfschutz klären
    Wenn Sie ins Ausland reisen, informieren Sie sich rechtzeitig, welcher Impfschutz erforderlich ist. Am besten bei einem Arzt mit reisemedizinischer Erfahrung.
  • Impfung durchführen
    In der Regel wird Ihr behandelnder Arzt Sie dann impfen und eine Rechnung darüber ausstellen, die Sie begleichen.
  • So bekommen Sie die Kosten erstattet
    Bitte reichen Sie Ihre Rechnungsunterlagen bis zu einer Höhe von 100 Euro im Jahr (Zeitraum 01.01. bis 31.12.) im Original zur Erstattung bei Ihrer Barmer ein. Wenn Sie mehrere Impfungen erhalten, die in unterschiedlichen Jahren durchgeführt werden, ist für die Erstattung jeweils das Datum der durchgeführten Impfung entscheidend. Aus den Unterlagen muss hervorgehen, welche Impfungen für welche Personen durchgeführt wurden und welche Kosten Ihnen in Rechnung gestellt wurden. Beispielsweise können Sie uns die ärztliche Verordnung bedruckt mit den Apothekenpreisen, eine personenbezogene Apothekenquittung oder eine Rechnung des Gesundheitsamtes einreichen. Vergessen Sie nicht, uns auch Ihre Bankverbindung mitzuteilen.
  • Senden Sie Ihre Erstattungsunterlagen bitte an
    Barmer, 42266 Wuppertal (für den Postleitzahlraum 00001 – 46999) oder
    Barmer, 73524 Schwäbisch Gmünd (für den Postleitzahlraum 47000 – 99999).
Webcode dieser Seite: a000087 Autor: Barmer Erstellt am: 14.01.2014 Letzte Aktualisierung am: 16.05.2018
Nach oben