Krebsprävention im Betrieb

Lesedauer unter 1 Minute
Vier Personen sind in einem Büro miteinander im Gespräch.

Autor

  • Andrea Jakob-Pannier (Diplom-Sozialpädagogin/ Psychologin/ Psychoonkologin, Barmer)

Qualitätssicherung

  • Irina Brieden (Krebsgesellschaft NRW e.V.)

Jeder Dritte wird im Laufe seines Lebens an Krebs erkranken. Doch durch eine gesunde Lebensführung können wir in der Regel vorbeugen.

Durch Früherkennungsuntersuchungen kann in der Regel manche Krebsart frühzeitig entdeckt werden, sodass eine Behandlung oder sogar Heilung möglich ist.

Doch wann sollte ein Arzttermin zur Früherkennung von Krebs vereinbart werden? Ist es besser den Termin vor oder nach den beruflichen Alltag zu legen? Viele Unternehmen unterstützen ihre Beschäftigten, in dem Sie während der Arbeitszeit oder auch an Gesundheitstagen Angebote zur Krebsfrüherkennung ermöglichen. Denn: Die Arbeitsstätte ist ein guter Ort, um auch viele Beschäftigte zu erreichen!

Arbeitgeber haben die Möglichkeit, durch Informationsveranstaltungen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Thema Krebsvorsorge zu sensibilisieren und zu ermuntern, das Thema Krebs ernst zu nehmen und die Chance zu nutzen, durch eine frühzeitige Entdeckung eine mögliche Heilung oder auch rechtzeitige Behandlung zu erreichen.

Weiterführende Informationen zu Angeboten und Projekten finden Sie auf unserer Seite "Angebote und Projekte".

Zertifizierung

Auf unsere Informationen können Sie sich verlassen. Sie sind hochwertig und zertifiziert. Dafür haben wir Brief und Siegel.

Redaktionelle Grundsätze
Webcode: s000057 Letzte Aktualisierung: 05.10.2015
Nach oben