Der Wettbewerb

junge Menschen mit digitalen devices

​Die BARMER verfolgt mit großem Engagement das Ziel, Innovation und Versorgungsqualität miteinander zu verknüpfen. Wie das geht? Wir erproben neue digitale Lösungen und übernehmen sie in unser Angebot. Mit dem Digital Health Wettbewerb zeigen wir, welche Themen uns beschäftigen und treten in einen aktiven Austausch mit Startups, Gründern und jungen Unternehmen.

Wir begleiten sie auf dem schwierigen Weg von der innovativen Lösung in den gesetzlichen Gesundheitsmarkt. Prävention bietet beste Chancen, unseren gesetzlichen Auftrag mit unserem Anspruch als Innovator zu verbinden und Anreize für die Umsetzung ganz konkreter Angebote zu bieten.

Worum geht es?

Wir suchen digitale Lösungen für die Gesundheitsförderung und Prävention in einem der folgenden Bereiche für eine klar definierte Zielgruppe:

  • Gesunde Ernährung
  • Bewegungsförderung
  • Suchtprävention
  • Förderung der Gesundheitskompetenz / gesundheitsorientiertes Handeln

Die Anwendung soll die Nutzer jeweils dort ansprechen, wo sie leben und sich aufhalten, oder die Möglichkeit bieten, sie dort zu erreichen. Gemeint sind etwa Schulen ab Klasse 8, Berufsschulen, Hochschulen, Kommunen, Freizeit/Sport oder medizinische pflegerische Versorgung. Bereiche der Prävention, in der wir als BARMER bereits sehr aktiv sind, sind nicht Teil dieses Wettbewerbes. Dazu gehören etwa die Bereiche Stressbewältigung, Entspannung oder die Lebenswelten Kita und Arbeitsplatz.

Effektive primäre Prävention versucht sowohl das Handeln der Einzelnen zu verändern als auch die jeweilige Lebenswelt positiv zu beeinflussen. So wird die Förderung gesunden Ernährungsverhaltens (= Verhalten) des Einzelnen durch Angebote gesunder Mahlzeiten in der Schule (= Verhältnisse) unterstützt und hilft somit z.B. Übergewicht zu vermeiden.

Für weitere Informationen siehe "Prävention erklärt"


Webcode dieser Seite: g100810 Autor: Barmer Erstellt am: 14.11.2017 Letzte Aktualisierung am: 18.12.2017
Nach oben