Schülergruppe mit Dr. Straub und Joachim-Müller-Jung

Kluge Köpfe denken weiter

Ein Medienwettbewerb der Barmer und der Frankfurter Allgemeinen Zeitung zum Thema Gesundheit

Foto: Urban

Gesundheit ist ein Thema für junge Menschen – dies haben die Teilnehmer des Medienwettbewerbs "Kluge Köpfe denken weiter" von Barmer und F.A.Z. eindrucksvoll unter Beweis gestellt.

"Wir freuen uns über die kreativen Denkanstöße der Jugendlichen. Ihre Ideen erweitern unseren Horizont und zeigen uns, was sie anders machen würden als wir. Der Austausch hilft uns, unsere Leistungen immer weiter zu verbessern und Gesundheit weiter zu denken", sagte der Vorstandsvorsitzende der Barmer, Dr. Christoph Straub, anlässlich der Preisverleihung.

Ziel des Medienwettbewerbs "Kluge Köpfe denken weiter" ist die alltagsnahe Wissensvermittlung zum Thema Gesundheit und Gesundheitswesen an die jungen Erwachsenen sowie die Förderung ihrer Medienkompetenz. Schüler der Sekundarstufe II sowie Studierende waren dazu aufgerufen, sich mit der eigenen Gesundheit, den Perspektiven des Gesundheitssystems, mit Vorsorge und Impfen, aber auch mit ihren Visionen für die Gesundheit der Zukunft auseinanderzusetzen.

Lehrer der Fächer Deutsch, Politik und Sozialkunde sowie Wirtschaft und Biologie konnten mit der Teilnahme am Wettbewerb ihren Schülern Lehr- und Bildungsplaninhalte vermitteln und Kompetenzen schulen. Auch in Ethik lassen sich zahlreiche Anknüpfungspunkte finden. Zudem eignete sich das Thema für die fächerübergreifende Projektarbeit.

Die Teilnehmer des Wettbewerbs Kluge "Köpfe denken weiter" konnten die Formate ihrer Beiträge frei wählen, egal ob textlicher Schwerpunkt oder kreative Herangehensweise: Zeitungsartikel (print oder digital), Reportagen, Blogbeiträge, Hörbücher, Fotoreportagen, Websites oder Videos etc.

Bewertet wurde in zwei Kategorien –"Schüler" und "Studenten" – dabei konnten die Arbeiten sowohl in Einzel- als auch in Teamarbeit entstehen. Bei allen Beiträgen war entscheidend, dass der Rechercheweg durch Quellenangaben sichtbar gemacht wird. Dies wurde bei der Jurierung berücksichtigt.

Die Teilnehmenden

  • erschließen wissenschaftliche Fachbeiträge und komplexe Textbeiträge aus der Medienberichterstattung, unter anderem der F.A.Z.
  • setzen sich tiefgehend und analytisch mit dem Thema Gesundheit auseinander und erwerben dabei Kenntnisse zu gesellschaftswissenschaftlichen Inhalten sowie zu Inhalten der Biologie.
  • entwickeln eine eigene Herangehensweise an das Thema.
  • gehen kritisch und reflektiert mit verschiedenen Quellen um.
  • recherchieren, verarbeiten und produzieren eigenständig Informationen.
  • präsentieren Untersuchungsergebnisse situations- und adressatengerecht mithilfe von Medien.

Am Anfang stand die Informationsphase. Als Informationsquellen dienten den Teilnehmern Artikel aus der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung, das von capito erstellte Wettbewerbsmaterial sowie das Dossier zum Thema Gesundheit der F.A.Z. Auch beim Wettbewerbspartner Barmer konnten Informationen zum Thema gesammelt werden. Vor allem die Studien und Reports lieferten nützliche Informationen zu einzelnen Aspekten.

Mit der Recherchephase begann die Themenfindung. Die Teilnehmer suchten sich einen für sie interessanten Aspekt heraus und stellten Überlegungen zum Format ihres Beitrages an. In der Schule bot sich zum Abschluss der Recherchephase ein Kolloquium an. Die Schüler stellten sich gegenseitig ihre Rechercheergebnisse und Konzepte vor. Gegenseitiges Feedback half bei der Umsetzung der Ideen und sorgte für weitere Anregungen. 

Danach fertigten die Schüler und Studierenden anhand ihrer Recherchen selbstständig einen Wettbewerbsbeitrag an. Den Beitrag reichten sie bis zum 14. Februar 2016 ein. Im Februar fand eine zweistufige Bewertung durch eine Jury aus fachkundigen Projektmitarbeitern der F.A.Z., der Barmer und capito sowie aus Lehrern, Schülern und Studierenden statt. Am 18. April 2016 werden die Sieger von Kluge Köpfe denken weiter – Ein Medienwettbewerb zum Thema Gesundheit bei der Abschlussveranstaltung in Berlin prämiert.

Die Jurierung der Beiträge erfolgte in einem zweistufigen Verfahren. Dabei wurden die Beiträge unter folgenden Gesichtspunkten von der Vor- und Hauptjury bewertet:

  • Greift der Beitrag das Thema Gesundheit auf?
  • Wird eine tiefgehende Auseinandersetzung mit dem Thema deutlich?
  • Ist der Verfasser bei der Recherche gründlich vorgegangen?
  • Wurden Quellen nachgewiesen und deutlich gemacht?
  • Liefert der Beitrag neue Erkenntnisse, eine eigene Perspektive oder eine eigene Bewertung/Analyse des Themas?
  • Wurde eine für das Thema geeignete Darstellungsform gewählt und entsprechend ihrer Möglichkeiten eingesetzt?
  • Sind Texte stilistisch ansprechend und verständlich geschrieben? Sind visuelle Elemente anschaulich und aussagekräftig? Sind auditive Elemente ansprechend und verständlich umgesetzt?
  • Wurde ein der Darstellungsform entsprechender Umfang des Beitrages gewählt?
  • Sind die Inhalte und deren Umsetzung altersgemäß?

In beiden Kategorien wurden je die ersten drei Plätze prämiert. Die Beiträge konnten sowohl als Einzel- als auch als Teambeiträge eingereicht werden.

Kategorie "Schüler" sowie Kategorie "Studenten":

  1. Platz 600 Euro
  2. Platz 450 Euro
  3. Platz 300 Euro

Die Sieger wurden bei der feierlichen Abschlussveranstaltung ausgezeichnet. Zusätzlich wurden die Gewinnerbeiträge auf FAZSCHULE.NET veröffentlicht.

Kategorie Studierende

  1. Preis (600 Euro)
    Ich weiß nicht, was ich sagen soll
    Ein Ratgeber für Freunde junger Erwachsener mit Krebs
    Laura Grimm und Anne Lindner, TU Berlin, 4. Semester Sprach- und Kommunikationswissenschaften
  2. Preis (450 Euro)
    Overpsyched and ignorant
    Vom Dilemma der Diagnostik psychischer Störungen und der Sicht der Gesellschaft
    Alexander Prost, Charité – Universitätsmedizin Berlin, 11. Semester Humanmedizin
  3. Preis (300 Euro)
    App Konzept "Du bist, was du isst"
    Konzept für eine App über die tägliche Ernährung
    Fabian Lange, Fachhochschule Potsdam, 5. Semester Kommunikationsdesign

Kategorie Schüler

  1. Preis (600 Euro)
    Informationsflyer "Gehörschutz bei Konzerten und Veranstaltungen"
    Technikakademie der Stadt Braunschweig
    Robin Leschke, Hannes Behnke, Johannes Hellfeier, Kolja Beuleke, Lehrerin: Walburga Pöhlsen (Fach Deutsch)
  2. Preis (450 Euro)
    Website Health Awareness
    "Essen, bewegen, ruh’n – dabei dem Körper Gutes tun – Selbstbewusst gesund sein" – Website und Durchführung eines Gesundheitstages
    Albertus-Magnus-Gymnasium Stuttgart
    Annika Steigert, Clara Barth, Vanessa Gerigk, Lehrerin: Gabriele Schwelling (Philosophisch theologisches Forum Wirtschaft)
  3. Preis (300 Euro)
    Kinderbuch: Eine Reise durch den Körper
    Ein interaktives Wissensbuch
    Sophie-Scholl-Schule Berufsbildende Schule II Mainz
    Manuela Petrovic, Rian Lakatos, Anna Leitz, Samira Genser, Aleksandra Botros, Laura Webler, Ebru Öksüzoglu, Lehrerin: Karina Schmidt (Medienpädagogik)

Sonderpreise

  • Kreativ-Preis (300 Euro)
    Playmobilfilm und Website: Lilly im Krankenhaus
    Berufskolleg Canisiusstift Ahaus
    Annika Ernst, Lisa McFarland, Jana Schering, Hannah Wesker, Jasmine Weyck, Lehrerin: Stefanie Bauer (Gesundheitswissenschaften)
  • Mut-Preis (300 Euro)
    Film: Augen auf! Depression
    Sophie-Scholl-Schule Berufsbildende Schule II Mainz
    Helei Halim, Sahra Ahmadi, Hümeyra Uyar, Rebecka Baumgart, Jessica Göb, Anna Ritterspach, Lehrerin: Karina Schmidt (Medienpädagogik)
  • Aktualitäts-Preis (300 Euro)
    Informationsbroschüre für Flüchtlinge "Healthy in Germany"
    Norbertusgymnasium Magdeburg
    Carla Eckert, Klara-J. Hinkeldey, Stella Kugler, Johanna Zobel, Lehrer: Daniel Semrau (Deutsch, Sozialkunde)

Autor: Falk Wellmann

Die Wettbewerbspartner

Zur Umsetzung des Wettbewerbs arbeitet die Barmer mit der Frankfurter Allgemeine Zeitung und capito – Agentur für Bildungskommunikation zusammen.

Alle Sieger- und Wettbewerbsbeiträge sind auch online im Kluge-Köpfe-Projektbereich auf www.fazschule.net.

Webcode dieser Seite: g100198 Autor: Barmer Erstellt am: 15.03.2016 Letzte Aktualisierung am: 13.12.2016
Nach oben