Mutter tobt mit Kindern im Garten

Alleinerziehend. Na und?!

Kommunen erhalten Unterstützung von der Barmer und der Walter Blüchert Stiftung bei der Umsetzung des Programms wir2 – einem bindungsorientierten Unterstützungsprogramm für Alleinerziehende und ihre Kinder. 30 Kommunen, die ein Gesundheitsförderungsangebot für Alleinerziehende aufbauen möchten, können bis Ende 2019 fachlich und finanziell von der Barmer und der Walter Blüchert Stiftung begleitet werden.

Was sind die Ziele?

  • Wirksame und nachhaltige Gesundheitsförderung von Ein-Eltern-Familien in der Kommune
  • Reduzierung und Vorbeugung gesundheitlicher Risiken bei Alleinerziehenden und ihren Kindern
  • Stärkung der emotionalen Eltern-Kind-Bindung
  • Förderung der psychischen Stabilität, der Zufriedenheit und des Selbstbewusstseins
  • Aufbau von Gesundheitsförderungsstrukturen für Alleinerziehende und ihre Kinder in der Kommune.

Wer sind die Zielgruppen?

  • Das Angebot von Barmer und Walter Blüchert Stiftung wendet sich an Kommunen.
  • Das Programm wir2 richtet sich an alleinerziehende Mütter und Väter mit Kindern im Alter von 3 bis 10 Jahren.

Worum geht es beim wir2-Training?

wir2 – Bindungstraining für Alleinerziehende ist ein bindungsorientiertes Unterstützungsprogramm der Walter Blüchert Stiftung, entwickelt an der Universität Düsseldorf unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Matthias Franz.

Durchgeführt werden die wir2-Gruppen mit Alleinerziehenden von speziell durch das wir2-Team geschulten Gruppenleitern/-innen auf der Basis eines detaillierten Handbuchs.
Das Training umfasst 20 wöchentliche Gruppensitzungen à 90 Minuten. Entscheidend und besonders an wir2 ist der emotionszentrierte Gruppenprozess, der durch beziehungsstärkende Übungen mit dem Kind zuhause vertieft werden kann.

Das wir2-Training besteht aus vier aufeinander aufbauenden Modulen:

  • Modul I: Emotionale Selbstwahrnehmung (Sitzung 1-5)
  • Modul II: Einfühlen in das Erleben des Kindes (Sitzung 6-9)
  • Modul III: Wahrnehmung der Gesamtsituation in der Familie (Sitzung 10-14)
  • Modul IV: Suchen und Finden von neuen Lösungen im Alltag (Sitzung 15-20)

Die Kinder werden während der Sitzungen betreut.

Wie können Kommunen teilnehmen?

  1. Beratung interessierter Kommunen durch die Walter Blüchert Stiftung oder die Barmer.
  2. Vorstellung des Programms wir2 in der Kommune durch die Walter Blüchert Stiftung.
  3. Auswahl kommunaler Einrichtung (Kita, Familienzentrum o.ä.) zur Umsetzung durch die Kommune.
  4. Auswahl geeigneter Gruppenleiter in der Kommune.
  5. Abschluss eines Social Franchisevertrages zwischen der Walter Blüchert Stiftung und der Kommune zur Umsetzung von wir2.
  6. Einreichen eines Förderantrages bei der Barmer und Prüfung der Fördermöglichkeit.
  7. Ausbildung von Mitarbeitern der Kommune zu wir2-Gruppenleitern durch die Walter Blüchert Stiftung.
  8. Umsetzung von kostenfreien wir2-Gruppen mit Kinderbetreung in der Kommune.

Welchen Nutzen haben alle Beteiligten?

Mit der Umsetzung von wir2 – Bindungstraining für Alleinerziehende kann im kommunalen Bereich ein nachhaltig wirksames Präventionsangebot für Alleinerziehende in der Kommune verankert werden. Damit wird ein Beitrag zur Verbesserung der gesundheitsförderlichen Bedingungen für Alleinerziehende in der Kommune geleistet.

Alleinerziehende Elternteile (in der Hauptsache sind es Mütter) leben in einem Spannungsfeld zwischen Familie und Berufswelt sowie den Interessen, Wünschen und Bedürfnissen der Kinder, nicht selten umrahmt von existenziellen Fragen und einem sehr hohen Armutsrisiko (vgl. Studie der Bertelsmann Stiftung: Alleinerziehende unter Druck). Sie stehen mit vielen Fragen des Familienlebens, der Erziehung der Kinder und der Alltagsorganisation weitestgehend alleine da. Die erhöhten Herausforderungen für Alleinerziehende führen auch zu erhöhten gesundheitlichen Risiken. Auch für Kinder steigen die gesundheitlichen Risiken, wenn der alleinerziehende Elternteil sich über längere Zeiträume überfordert fühlt und gestresst ist.

wir2 hilft, gesundheitliche Risiken bei den Alleinerziehenden und ihren Kindern zu reduzieren und negative Langzeiteffekte zu vermeiden.

An wen können interessierte Kommunen sich wenden?

Die Walter Blüchert Stiftung (Eickhoffstraße 5, 33330 Gütersloh) informiert gerne über das Programm, die Umsetzung und die wir2 Gruppenleiterfortbildung.

Kontakt:

Sie haben Interesse an den rechtlichen Grundlagen? Informationen finden Sie im Leitfaden Prävention.

Textnachweis

  • Autor: Walter Blüchert Stiftung, Eickhoffstraße 5, 33330 Gütersloh
  • Qualitätssicherung: Sabine Barkowsky, Barmer Prävention

Literatur

  • Franz, M. (2014). wir2 Bindungstraining für Alleinerziehende. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen.
  • Franz, M. (2016). Alleinerziehend. Selbstbewusst und stark. Fischer & Gann, Munderfing.

 

Webcode dieser Seite: g101416 Autor: Barmer Erstellt am: 29.10.2018 Letzte Aktualisierung am: 29.10.2018
Nach oben