Deutscher Ruderverband

Der Deutsche Ruderverband e.V. (DRV) ist mit über 83.000 Mitgliedern in 600 Mitgliedsvereinen, einer der erfolgreichsten Spitzenverbände des deutschen Sports. Zu den Disziplinen des Ruderns gehören das Wanderrudern und der Breitensport, sowie das Rennrudern mit seinen verschiedenen Bootsklassen vom Einer bis zum Achter. Rudern eine gesunde Sportart, die bis ins hohe Alter erlernt und betrieben werden kann und ganzjährig möglich ist. 

Neben dem Leistungssport sind Wanderrudern und Breitensport wichtige Säulen unserer Sportart und bilden das Rückgrad der Vereine. Schließlich ist die Mehrheit der Mitglieder in diesem Segment engagiert. Dies verwundert nicht, denn Rudern ist eine der wenigen Sportarten, die im gesamten Leben ausgeübt werden können. Dabei kann sich jede Sportlerin, jeder Sportler im Rahmen des eigenen Leistungsvermögens betätigen und so körperlichen Ausgleich finden.

Der DRV unterstützt seit 2015 die Gesundheitsinitiative bei den Stopps der „Deutschland bewegt sich!“-Tour.

Rudern für die Gesundheit

lOGO Rudern gehört zu den wenigen Sportarten, die nahezu alle Muskelgruppen beanspruchen und gleichzeitig Ausdauer, Koordination, Herz und Kreislauf trainieren. Da außerdem das Verletzungsrisiko sehr gering ist, hat Rudern einen hohen gesundheitlichen Wert. Aus diesem Grund eignet es sich besonders gut zur Rehabilitation sowie zur gesundheitlichen Prävention. Darüber hinaus unterstützt Rudersport den Abbau von Stress. Verbunden mit der Natur und der beruhigenden Wirkung des Wassers ist Rudern somit nicht nur eine Wohltat für den Körper, sondern auch für den Geist. Deutschlandweit beteiligen sich Rudervereine an dem Programm für Gesundheit und bieten spezielle Kurse an.

Webcode dieser Seite: g100299 Autor: Barmer Erstellt am: 24.02.2016 Letzte Aktualisierung am: 20.06.2017
Nach oben