Sozialministerin Barbara Klepsch und „Mr. Dance“ Michael Hull

"Deutschland bewegt sich!" in Dresden

Nach hitzefrei in Düsseldorf kam in Dresden die Regenflut: 810 Dresdner – die Jubiläumszahl der Stadt – wollten Oberbürgermeister Dirk Hilbert und Sachsens Sozialministerin Barbara Klepsch am Tag der Deutschen Einheit 2016 für die Tanzwette von Tanzweltmeister Michael Hull gewinnen. Trotz Unterstützung durch die prominenten Botschafter versammelten sich bei strömendem Regen jedoch „nur“ rund 530 Menschen.

Gewinn für Dresden

Für Dresden ist die erstmals verlorene Stadtwette ein doppelter Gewinn: Bei der Messe „aktiv+vital“ wird Dirk Hilbert im März 2017 sein Können beim Unternehmer-Zehnkampf der BARMER unter Beweis stellen. Und auch Wett-Pate Michael Hull wird seinen Einsatz trotz Sieg einlösen: Für ein soziales Projekt wird er noch einmal nach Dresden zurückkehren.

Voller Erfolg der Gesundheitsinitiative

An allen drei Tagen lockte der Open-Air-Fitness-Parcours der BARMER Besucher in die Stadt. Insgesamt 450.000 Menschen schlängelten sich mal mit, mal ohne Regenschirm durch die vielfältigen Mitmach-Stationen. Viele haben sich dabei nicht nur selbst sportlich betätigt, sondern auch einen Halt an der Truck-Bühne eingelegt: Hier gab es Attraktionen wie die Tanzshow mit Proficharakter der Tanzschule TSC Excelsior Dresden oder die abwechslungsreiche Zirkusshow. 

Dresden tanzte auch im Regen

Für die ganz Kleinen hatte die „Frank und seine Freunde“-Show viele Lieder und Aktionen dabei. Und der Boxverein Boxring Dresden 1994 zeigte auf schlagkräftige Art, wie man Flüchtlinge sportlich integrieren kann. Unermüdlich waren auch regionale Vereine, wie der TTV Dresden 2007, die immer dafür sorgten, dass es auch bei widrigsten Wetterverhältnissen Aktionen anzuschauen und mitzumachen gab.

DBS in Dresden

Webcode dieser Seite: g100334 Autor: Barmer Erstellt am: 08.12.2016 Letzte Aktualisierung am: 09.12.2016
Nach oben