Ein Arzt lächelt in die Kamera.

Zweitmeinung Rücken

Nicht immer muss eine Operation die Lösung zum Lindern der Rückenschmerzen sein. Sie wird oft viel zu schnell angeordnet. Eine zweite Expertenmeinung bietet in solchen Fällen die Chance, sich Gewissheit zu verschaffen.

Ärztliche Zweitmeinung vor Rückenoperationen

Etwa 20 Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Rückenschmerzen. Vielen schmerzgeplagten Patienten wird als letzter Ausweg ein operativer Eingriff an der Wirbelsäule empfohlen. Bandscheibenoperation oder Versteifungen der Wirbelsäule (Spondylodese) auch bei Verengungen des Wirbelkanals (Spinalkanalstenose) sind deshalb weiterhin die häufigsten Operationen. Doch nicht immer ist eine Operation notwendig.

Konservative Behandlungsansätze können in manchen Fällen eine wirksame Alternative zu einem operativen Eingriff darstellen. Bei Operationen müssen Risiken wie Infektionen, Gefäß- und Nervenverletzungen in Kauf genommen werden, die sich auch bei großer Erfahrung des Operateurs nicht vermeiden lassen. Narben und Verwachsungen können nach Operationen zusätzliche Schmerzen bei den Patienten verursachen. Eine Operation an der Wirbelsäule sollte deshalb nur nach sorgfältiger Abwägung aller Risiken, Chancen und in Frage kommender Alternativen vorgenommen werden.

Ihre Vorteile auf einen Blick

  • Sie erhalten kurzfristig – in der Regel innerhalb einer Woche - einen Zweitmeinungstermin bei einem unserer Rückenspezialisten. Das Team des Barmer Teledoktors unterstützt. Sie gerne bei der Terminvereinbarung.
  • Untersuchung und Zweitmeinung erfolgen durch ausgewählte erfahrene Rückenspezialisten.
  • Eine zweite unabhängige Meinung gibt Sicherheit – Zweifel und Unsicherheiten lassen sich möglicherweise im Gespräch beseitigen.
  • Individuelle Therapie- und Behandlungspläne werden gemeinsam mit Ihnen erstellt und alle notwendigen Schritte bei Bedarf für Sie in die Wege geleitet.
  • Ärzte und Therapeuten zeigen Möglichkeiten auf, wie Sie durch Ihr aktives Gesundheitsverhalten einen wichtigen Beitrag für Ihre Rückengesundheit und zu einem schmerzfreien Leben leisten können.
  • Für die Zweitmeinung entstehen für Sie – bis auf die gesetzlich vorgeschriebenen Zuzahlungen, Eigenbeteiligungen und ggf. anfallende Fahrkosten – keine zusätzlichen Kosten. Für das Anfertigen von Kopien Ihrer Befunde in Ihrer Haus- oder Facharztpraxis können ggf. Gebühren anfallen.

Barmer ProRücken

Die Barmer bietet ihren Versicherten, die vor einer geplanten Operation an der Wirbelsäule stehen, ein Zweitmeinungsverfahren an. Erfahrene Rückenspezialisten bewerten die vorliegenden Untersuchungsbefunde und Therapieempfehlungen und geben eine unabhängige zweite Meinung ab. Ziel dabei ist es, Patienten durch diesen zweiten Rat mehr Sicherheit für die weitere Therapie zu geben und gleichzeitig alternative Behandlungsmöglichkeiten aufzuzeigen.

Unsere Partner für das Zweitmeinungsverfahren

Die Barmer arbeitet nahezu bundesweit mit ausgewählten und besonders qualifizierten Orthopäden und Rückenspezialisten zusammen, die diese unabhängige Zweitmeinung im Rahmen des Programms anbieten. Das Behandlungskonzept hat das Ziel, Rückenbeschwerden durch individuell abgestimmte Behandlungsangebote und spezielle Therapie- und Trainingsprogramme möglichst nachhaltig zu bessern.

 

Textnachweis

  • BARMER Broschüre: ProRücken, 2017

Weiterführende Informationen

 

Webcode dieser Seite: s000742 Autor: Barmer Erstellt am: 14.03.2017 Letzte Aktualisierung am: 25.07.2017
Nach oben