Eine Person mit Tablettenbehältern in jeder Hand an einer Laptoptastatur

Wie unterscheiden sich Originalpräparate und Generika?

Bei Arzneimitteln wird unterschieden zwischen Originalpräparaten (Medikamenten, die zum ersten Mal mit einem neuen Arzneistoff oder in einer besonderen Anwendungsform auf dem Markt sind) und Generika (Nachahmerprodukten, die den Wirkstoff eines Originalpräparats enthalten).

Originalpräparate

Originalpräparate sind Medikamente, die zum ersten Mal mit einem neuen Arzneistoff oder in einer besonderen Anwendungsform von forschenden Pharmaunternehmen auf den Markt gebracht werden. Sie tragen Markennamen und müssen ein aufwendiges und zugleich kostenintensives Zulassungsverfahren durchlaufen. Damit für forschende Pharmaunternehmer ein Anreiz besteht, neue Präparate auf dem Markt einzuführen, stehen Originalpräparate für einige Jahre, meist um die 10 Jahre, unter Patentschutz.

Generika

Generika sind Nachahmerpräparate, die den Wirkstoff eines Originalpräparats enthalten. Die Hilfsstoffe können sich unterscheiden. Einige Originalanbieter produzieren auch die ihrem Originalpräparat entsprechenden Generika. Originalpräparate und Generika unterscheiden sich dann in der Zusammensetzung nicht, sondern nur in der Verpackung. Generika tragen meist nur den Wirkstoffnamen sowie zusätzlich den Herstellernamen. Auch für Generika gelten strenge Zulassungskriterien. Da der Originalanbieter allerdings schon umfangreiche Studien am Menschen durchgeführt hat, muss der Generikahersteller diese nicht wiederholen. Stattdessen müssen sogenannte Bioäquivalenzstudien durchgeführt werden, die die Vergleichbarkeit mit dem Originalpräparat bestätigen. Da sich der Generikahersteller auf die klinischen Prüfungen des Originalanbieters beziehen darf, dürfen Generika erst nach einigen Jahren auf dem Markt gebracht werden. Sie sind dann in der Regel preisgünstiger als die Originalpräparate.

Textnachweis

  • Autorin: Heidi Günther, Apothekerin
  • Redaktion: Internetredaktion und Claudia Tobis, Gesundheitsinformation Barmer
  • Qualitätssicherung: Dr. med. Utta Petzold, Fachärztin Barmer

Quellen

 

Webcode dieser Seite: s000921 Autor: Barmer Erstellt am: 28.08.2018 Letzte Aktualisierung am: 28.08.2018
Nach oben