Kindersicherheit für zuhause und unterwegs

Ob in der Wohnung, im Garten oder auf der Straße – die zunehmende Bewegungsfreiheit kleinerer Kinder birgt ein erhöhtes Verletzungsrisiko. Die Barmer gibt Tipps zur Kindersicherheit, um Gefahren und Unfällen vorzubeugen.

Sie können Ihr Kind nicht vor allem beschützen. Doch Sie können ein gutes Vorbild sein. Da Kinder durch Nachahmung lernen, sollten Sie nichts tun, was Sie bei Ihrem Kind nicht sehen möchten. Zudem lassen sich im Alltag viele Gefahrenquellen leicht  ausschalten. Im Zusammenleben mit Kindern sollten Sie folgendes beachten:

In der Wohnung

  • Sichern Sie Steckdosen, Fenster und Balkontüren.
  • Treppen statten Sie am besten mit Anti-Rutsch-Matten aus oder schützen sie mit Treppengittern.
  • Möbel sollten standfest oder gesichert sein.
  • Decken Sie scharfe Ecken und Kanten gegebenenfalls ab.
  • Giftige Zimmerpflanzen (zum Beispiel Weihnachtsstern) sollten Sie entfernen oder außer Reichweite von Kindern aufstellen.
  • Lassen Sie kleinere Kind nie ohne Aufsicht in die Nähe von Kerzen oder Feuer.
  • Bewahren Sie Medikamente, Putzmittel, Zigaretten, Alkohol und Toilettenartikel außer Reichweite von Kindern auf und füllen Sie sie nicht in andere Gefäße (z.B. leere Getränkeflaschen) um.
  • Sichern Sie Schubladen und Schränke mit gefährlichen Inhalten (zum Beispiel Messer, Werkzeuge).
  • Verwenden Sie beim Kochen stets die hinteren Herdplatten. Drehen Sie alle Pfannenstiele nach hinten. Verwenden Sie ein Herdgitter.
  • Leeren Sie den Wasserkocher nach Gebrauch vollständig aus.
  • Hantieren Sie nicht mit heißen Töpfen oder Flüssigkeiten, wie Getränken, während Sie ein Kind auf dem Arm oder Schoß haben.
  • Verzichten Sie auf Tischdecken, da diese zusammen mit heißen Nahrungsmitteln heruntergezogen werden können.
  • Statten Sie die Dusche mit rutschfesten Aufklebern aus.
  • Toilettendeckel sollten Sie immer schließen.
  • Schalten Sie das Bügeleisen nach Benutzung sofort aus und räumen Sie es an einen sicheren Ort.
  • Kinder sollten generell keinem Zigarettenrauch ausgesetzt sein.

Auf dem Balkon und im Garten

  • Kinder unter fünf Jahren sollten sich nicht unbeaufsichtigt auf dem Balkon oder im Garten aufhalten.
  • Achten Sie auf ausreichenden Sonnenschutz Ihres Kindes.
  • Möbel und Sonnenschirme sollten gesichert sein, so dass sie weder aufs Kind noch auf die Straße fallen können.
  • Pflanzen sollten auf Giftigkeit geprüft und eventuell entfernt werden. Zu Giftpflanzen zählen zum Beispiel auch Narzissen, Engelstrompeten, Maiglöckchen und Oleander.
  • Sichern Sie Gartenteiche und decken Sie Regentonnen kindersicher ab.
  • Lagern Sie Gartengeräte und Dünge-/Pflanzenschutzmittel außer Reichweite von Kindern.

Unterwegs

  • Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kind auf dem Fahrrad, im Fahrradsitz, auf dem Laufrad, dem Roller oder Inlinern einen Helm trägt. Gehen Sie auch hier mit gutem Beispiel voran.
  • Lassen Sie Kinder im Auto nur angeschnallt und in einem passenden Kindersitz mitfahren. 

Textnachweis

  • Autor: Barmer Internetredaktion
  • Qualitätssicherung: Dr. med. Utta Petzold, Barmer

Literatur

Webcode dieser Seite: s000093 Autor: almeda GmbH Erstellt am: 24.05.2013 Letzte Aktualisierung am: 05.09.2017
Nach oben