Hautpflege bei Kindern und Säuglingen

Die Haut von Neugeborenen und Babys ist empfindlicher als die von Erwachsenen. Sie ist dünner und somit durchlässiger, produziert noch keine Talgdrüsenfette und kann den Hautschutzmantel noch nicht so stabil halten, wie reife Haut.

Ein Kind wird mit einem Wasserschlauch bespritzt

Daher ist es wichtig, bei der Hautpflege von Neugeborenen und Babys einige Besonderheiten zu berücksichtigen:

  • Neugeborene, Babys und Kleinkinder sind hochempfindlich gegen Austrocknung und Kälte. Bei Wind und Kälte schützen Sie die Haut Ihres Kindes natürlich mit warmer Kleidung. Denken Sie auch daran, die empfindliche Gesichtshaut sowie die Ohren mit einer reichhaltigen Pflegecreme zu schützen.
  • Beim Waschen und beim Baden  sollten – wenn überhaupt – seifenfreie Produkte mit dem pH-Wert 5,5 verwendet werden, um den noch störanfälligen Hautschutzmantel zu stabilisieren. Die Produkte sollten rückfettende sowie feuchtigkeitsspendende Zusätze und milde Waschstoffe wie z. B. Zuckertenside enthalten, um die Haut weder zu reizen, noch auszutrocknen.
  • Wenn Sie Ihr Kind baden, achten Sie darauf, dass das Wasser eine angenehme  Temperatur von 37 °C hat und die Raumtemperatur etwa bei 24 °C liegt. Vorgewärmte Handtücher sind zudem für das Abtrocknen nach dem Baden besonders angenehm.
  • Achten Sie bei den Pflegeprodukten für Ihr Kind darauf, dass sie besonders gut hautverträglich sein müssen und möglichst einen pH-Wert von 5,5 haben, um den noch störanfälligen Hautschutzmantel zu stabilisieren. Die Pflegeprodukte sollten intensiv pflegen und schützen und Reinigungsprodukte dürfen weder reizen, noch austrocknen.
  • Insbesondere im Windelbereich Ihres Babys kann es schnell zu Reizungen der Haut kommen. Säubern Sie die Haut bei jedem Windelwechsel daher gründlich und cremen Sie den Po anschließend ein, um die Haut vor Nässe und Wundwerden zu schützen. Wenn Sie beim Reinigen auf Öltücher oder einen feuchten Waschlappen mit Babyöl zurückgreifen, ist das zusätzliche Eincremen beim Windelwechsel oft nicht mehr erforderlich.
  • Achten Sie beim Kauf von Babykleidung auf hochwertige Materialien. Besonders hautfreundlich und atmungsaktiv sind Baumwolle und Seide – auf synthetische Materialien sollten Sie hingegen verzichten.

Textnachweis

  • Autor: Internetredaktion Barmer
  • Qualitätssicherung: Dr. med. Utta Petzold und Florian Verbnik, Barmer

Weiterführende Informationen

 

Webcode dieser Seite: s000804 Autor: Barmer Erstellt am: 14.08.2017 Letzte Aktualisierung am: 14.08.2017
Nach oben