In der Kinderklinik

Unter bestimmten Umständen reicht die Zeit nicht, sich mit dem Kind ins Wartezimmer zu setzen, sondern es muss schnellstmöglich in die nächste Klinik.

Ein Kind in der Kinderklinik

Im Notfall in die Kinderklinik

Dies ist angezeigt bei:

  • lang anhaltendem wässriger Durchfall mit Fieber und Trinkschwäche, v.a. bei kleinen Kindern
  • wiederholtem, starken Erbrechen mit ausgeprägtem Krankheitsgefühl
  • hohem Fieber ohne Ansprechen auf Medikamente oder andere Therapiemaßnahmen
  • Luftnot
  • Verletzungen
  • Verdacht auf Vergiftung

Auch bei manchen Unfällen muss sofort der Notdienst gerufen werden.

Geplante Aufenthalte in der Kinderklinik

Anders ist die Situation bei einem länger geplanten Aufenthalt. Sprechen Sie dann ausführlich mit dem Kinderarzt bzw. der Kinderärztin, um einschätzen zu können, ob der Krankenhausaufenthalt richtig und notwendig ist. Im Zweifel holen Sie sich weiteren ärztlichen Rat.

  • Erklären Sie Ihrem Sprössling, warum er in die Klinik kommt, was sich hinter dem Begriff "Krankenhaus" verbirgt und sagen Sie ehrlich, ob es wehtut. Verbreiten Sie Ruhe und Zuversicht: Die Ärzte und Krankenschwestern tun alles, damit Ihr Kind schnell wieder gesund wird.
  • Müssen Sie Ihr Kind zurücklassen, kündigen Sie den Abschied am besten schon einige Minuten vorher an und bleiben dann noch etwas da. Sagen Sie verbindlich, wann Sie wiederkommen.

Textnachweis

  • Autor: Internetredaktion
  • Medizinische Qualitätssicherung: Dr. med. Utta Petzold, Ärztin, Barmer

Literatur und weiterführende Informationen

Webcode dieser Seite: s000813 Autor: Barmer Erstellt am: 14.08.2017 Letzte Aktualisierung am: 21.02.2018
Nach oben