Entscheidungshilfe Mammographie-Screening

10 Mammographie-Screenings (z. B. alle 2 Jahre von 2016 bis 2036)

Was passiert sonst noch mit den 200 Frauen im Alter von 50, die alle zwei Jahre innerhalb der nächsten 20 Jahre am Mammographie-Screening teilnehmen?

piktografische Darstellung von 200 Frauen, von denen 140 türkis, 50  hell blau und 10 lila gefärbt sind

140 Frauen in der Grafik türkis gekennzeichnet – erhalten die Rückmeldung, dass sie keinen Brustkrebs haben.

50 Frauen – in der Grafik blau gekennzeichnet – haben eine auffällige Mammographie. Bei ihnen sind weitere Tests notwendig.Diese Tests zeigen jedoch, dass diese Frauen keinen Brustkrebs haben.

Bei 10 Frauen – in der Grafik violett gekennzeichnet – wird der Brustkrebs durch Screening entdeckt. Eine von diesen 10 Frauen hätte ohne Mammographie zu Lebzeiten nichts von ihrem Brustkrebs bemerkt.

10 Mammographie-Screenings (z. B. alle 2 Jahre von 2016 bis 2036)

Was passiert sonst noch mit den 200 Frauen im Alter von 50, die alle zwei Jahre innerhalb der nächsten 20 Jahre am Mammographie-Screening teilnehmen?

3 Frauen aus 200 Frauen sind markiert

Zwischen den Mammographien erhalten 3 weitere Frauen die Diagnose Brustkrebs, obwohl die Mammographie unauffällig war.

Es wird also bei insgesamt 13 Frauen innerhalb der nächsten 20 Jahre Brustkrebs diagnostiziert.

Schritt 3 von 10

Im nächsten Schritt fassen wir für Sie die aktuellen Zahlen noch einmal zusammen.

Webcode dieser Seite: s000601 Autor: Barmer Erstellt am: 30.11.2015 Letzte Aktualisierung am: 26.04.2017
Nach oben