Eine Mutter versorgt ihr krankes Kind.
Krankheiten A-Z

Das Lexikon informiert umfassend über Ursache und Behandlung verschiedener Erkrankungen.

Herzschwäche Herzschwäche

Bei einer Herzinsuffizienz ist der Herzmuskel so schwach, dass er den Körper nicht ausreichend mit Blut und Sauerstoff versorgen kann. Umgangssprachlich wird diese Erkrankung auch Herzschwäche genannt.

Herzschwäche
Heuschnupfen Heuschnupfen

Wer allergischen Schnupfen hat, ist damit nicht allein: Etwa jeder Vierte ist betroffen. Verschiedene Medikamente und die Hyposensibilisierung können Heuschnupfen oder Hausstauballergie oft deutlich lindern. Doch es gibt noch andere Möglichkeiten, Beschwerden vorzubeugen oder sie zu verringern.

Heuschnupfen
Hexenschuss Hexenschuss

Beim Bandscheibenvorfall, umgangssprachlich auch Hexenschuss genannt, tritt der gallertähnliche Kern, der im Inneren der Bandscheibe liegt, nach außen. Die Gallertmasse kann auf Nervenbahnen in der Umgebung drücken und Schmerzen, Gefühlsstörungen oder sogar Lähmungen auslösen.

Hexenschuss
Himbeerzunge Himbeerzunge

Scharlach ist eine ansteckende Infektionskrankheit mit plötzlichem Beginn, meist hohem Fieber, einer schmerzhaften Rachen- und Mandelinfektion und feinfleckigem Hautausschlag. Die Krankheit wird von Bakterien hervorgerufen und tritt hauptsächlich bei Kindern auf. Die sogenannte Himbeerzunge ist ein typisches Symptom.

Himbeerzunge
Hirnhautentzündung Hirnhautentzündung

Eine Hirnhautentzündung (Meningitis) ist eine zumeist infektionsbedingte Entzündung der Hirn- und Rückenmarkhäute. Auslöser sind überwiegend Viren. Um den gefährlicheren bakteriellen Typus auszuschließen, ist bei Verdacht auf Meningitis umgehend eine ärztliche Untersuchung erforderlich.

Hirnhautentzündung
Hirnschlag Hirnschlag

Bei Verdacht auf einen Hirnschlag (Schlaganfall) sollte sofort der Notarzt gerufen werden. Jede Sekunde zählt. Je früher der Patient in einer Spezialeinrichtung behandelt wird, desto größer ist die Überlebenschance.

Hirnschlag
Hörminderung Hörminderung

Wer eine Hörminderung hat, nimmt Sprache und Geräusche nur eingeschränkt wahr. Wenn das Hörvermögen kaum noch oder gar nicht mehr vorhanden ist, spricht man von „Gehörlosigkeit“. Die Betroffenen hören dann vielleicht noch einzelne Geräusche, können aber keine Sprache mehr verstehen.

Hörminderung
Hüftarthrose (Coxarthrose) Hüftarthrose (Coxarthrose)

Eine Hüftarthrose beginnt in der Regel schleichend. Das erste Anzeichen sind oft Schmerzen in Hüfte und Leiste bei Bewegung – vor allem, wenn man über 45 Jahre alt ist. Die wichtigsten Behandlungen sind Bewegung und Physiotherapie und Schmerzmittel, sowie bei fortgeschrittener Arthrose ein Gelenkersatz.

Hüftarthrose (Coxarthrose)
Husten Husten

Ein Husten kommt selten allein. Meist wird er begleitet von weiteren Erkältungsbeschwerden. Ist dies nicht der Fall, oder hält der Husten länger an, sollte man sich ärztlich behandeln lassen. 

Husten
Hyperaktivitätssyndrom Hyperaktivitätssyndrom

Beim Hyperaktivitätssyndrom handelt es sich um eine Aufmerksamkeitsdefizit-Störung, kurz ADHS genannt.

Hyperaktivitätssyndrom
Seite 2 von 3
Webcode dieser Seite: s000085
Nach oben