Selbstbestimmung am Lebensende

Bei der Behandlung Sterbender hat die Ärztin/ der Arzt das Selbstbestimmungsrecht und die Würde der Patientin/des Patienten zu beachten.

Jeder hat ein Recht auf eine angemessene Betreuung und schmerzlindernde Behandlung. Sind Sterbende entscheidungsfähig (Einwilligungsfähigkeit), können sie lebensverlängernde Maßnahmen ablehnen oder einen Behandlungsabbruch verlangen.

Zurück zum Lexikon

 

Textnachweis

  • Autor: Ludwig Janssen, aHa-Texte Köln
  • Medizinische Qualitätssicherung: almeda GmbH

Weiterführende Informationen

Bitte lesen Sie auch unseren Rechtshinweis.

 

Webcode dieser Seite: s000484 Autor: Ludwig Janssen Erstellt am: 01.03.2013 Letzte Aktualisierung am: 19.07.2017
Nach oben