Schmerzensgeld

Bei Behandlungsfehlern kann ein Schmerzensgeld für den erlittenen Schaden beansprucht werden (Schadenersatz).

Das Schmerzensgeld soll einen angemessenen Ausgleich für den erlittenen Schaden darstellen. Für die Höhe ist das Ausmaß des Schadens ausschlaggebend. Dabei wird jeder Fall individuell und nach Abwägung der Einzelumstände beurteilt. Richter und Anwälte orientieren sich bei der Höhe des Schmerzensgeldes an Tabellen mit vergleichbaren Fällen aus vorangegangenen Gerichtsurteilen.

Zurück zum Lexikon

 

Textnachweis

  • Autor: Ludwig Janssen, aHa-Texte Köln
  • Medizinische Qualitätssicherung: almeda GmbH

Weiterführende Informationen

Bitte lesen Sie auch unseren Rechtshinweis.

 

Webcode dieser Seite: s000480 Autor: Ludwig Janssen Erstellt am: 01.03.2013 Letzte Aktualisierung am: 19.07.2017
Nach oben