Schadensersatz

Aufgrund eines Behandlungsfehlers können Patientinnen und Patienten materielle oder immaterielle Schäden erleiden.

Der materielle Schaden, beispielsweise durch Behandlungskosten oder Verdienstausfall, muss für einen Schadensersatz exakt beziffert und nachgewiesen werden. Da ein immaterieller Schaden, beispielsweise bei gravierenden Einschränkungen im alltäglichen Leben oder bei geminderten beruflichen Aussichten aufgrund der Schädigung, nicht immer exakt nachweisbar und bezifferbar ist, wird dafür gegebenenfalls ein Schmerzensgeld festgelegt.

Zurück zum Lexikon

 

Textnachweis

  • Autor: Ludwig Janssen, aHa-Texte Köln
  • Medizinische Qualitätssicherung: almeda GmbH

Weiterführende Informationen

Bitte lesen Sie auch unseren Rechtshinweis.

 

Webcode dieser Seite: s000479 Autor: Ludwig Janssen Erstellt am: 01.03.2013 Letzte Aktualisierung am: 19.07.2017
Nach oben