Nahrungsmittelallergien bei Kindern

Familien, in denen Kinder eine Nahrungsmittelallergie haben, achten regelmäßig auf ihren Speiseplan. Was darf auf den Teller? Worauf sollte besser verzichtet werden? Das Allergie-Lern-Land (kurz Alleleland) vom Deutschen Allergie- und Asthmabund (DAAB) gibt online Antworten.

Allergietipps für Kinder und Eltern

Die Tipps über Auslöser von Nahrungsmittelallergien sind im Alleleland spielerisch und altersgerecht aufbereitet. Angesprochen werden Kindergarten- und Schulkinder zwischen 5 und 12 Jahren. Deutschlands erste Webseite, auf der man etwas über Allergien und wie man diese vermeidet, lernen kann, richtet sich aber auch an Eltern, Bezugspersonen, Kita- und Schulpersonal.

Hauptakteure auf der Seite sind Professor Mino und sein Helfer Glucks. Die beiden Forscher stellen Hintergründe zum Thema Allergien vor, geben Lebensmittelinformationen und begleiten Spiele, mit denen die Kinder lernen, geeignete und unverträgliche Lebensmittel zu unterschieden. Ein Allergielexikon, das Allergie-Quiz und Tipps für den Allergie-Notfall runden das Angebot ab.

Verschiedene Auslöser für Nahrungsmittelallergien

Verschiedene Allergieauslöser wie Milch oder Ei werden im Alleleland vorgestellt. Es gibt Nahrungsmittelinfos und Rezepte. Betroffene Kinder können so ihr Wissen über ihre Allergie vertiefen. Dazu erleben sie virtuelle Abenteuer mit Milchfällen, Hühnerbäumen und Nussbergen.

Screenshot der Alleleland Webseite

Mehr über Nahrungsmittelallergien im Alleleland

Das Alleleland wird stetig um Allergieauslöser und Krankheitsbilder ergänzt. Weitere Allergiehinweise zu Fisch-, Weizen- oder Nuss-Allergien sind in Vorbereitung.

Textnachweis

  • Autorin: Barmer Internetredaktion
  • Qualitätssicherung: Jens Krug, Barmer

Weiterführende Informationen

 

Webcode dieser Seite: s000776 Autor: Barmer Erstellt am: 14.06.2017 Letzte Aktualisierung am: 14.06.2017
Nach oben